Die seit 30 Jahren in der Region lebende Künstlerin Susanne Baumann zeigt im «Hotel zum Hirschen» in Schindellegi noch bis Mitte November ihre neusten Werke; beeindruckende Gummidrucke des heutigen Schindellegi. Bild Hans Ueli Kühni
Die seit 30 Jahren in der Region lebende Künstlerin Susanne Baumann zeigt im «Hotel zum Hirschen» in Schindellegi noch bis Mitte November ihre neusten Werke; beeindruckende Gummidrucke des heutigen Schindellegi. Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Schindellegi im Gummidruck verewigt

Am Samstag ging im «Hotel zum Hirschen» in Schindellegi die Vernissage einer Ausstellung über die Bühne, die Bilder der Ortschaft aus einer anderen Sicht zeigt.

Fotos von Schindellegi, aber auf ungewohnte Weise verfremdet, dargestellt und präsentiert – so könnte man die Bilder Susanne Baumanns in einem Satz umschreiben. Die Künstlerin zeigt an ihrer bis Mitte November laufenden Ausstellung im «Hotel zum Hirschen» nicht bloss Fotos, das ist der kreativen Künstlerin zu einfach. Sie griff in aufwendiger Arbeit auf das Gummidruckverfahren zurück, das seine Hochblüte um die Wende zum 20. Jahrhundert gefeiert hatte. So sind Bildkompositionen entstanden, die einen besonderen Reiz ausstrahlen, irgendwie antik wirken, aber das Dorf von heute zeigen.

Kunst und Kulinarik vereint

Als Basis dazu dienten Fotos, die die Künstlerin – sie ist auch passionierte Fotografin – natürlich selber geschossen hat; die dominante Kirche oder der alte Bahnhof sind gleich auf mehreren Werken zu sehen. Gedruckt sind diese letztlich auf Büttenpapier, eben im Gumprintverfahren. Gezeigt werden die Werke hinter grossformatigem Plexiglas – beeindruckend, wie eine alte Technik mit Sujets von heute eine spannende Sichtweise erzeugt. Wie die vergangenen Vernissagen im «Hotel zum Hirschen» war auch dieser Anlass mit einer kulinarischen Überraschung verbunden. So hiess es auf der Einladung «Gumprint und Güggeli-Variationen». Gastwirt Sasikaran Rasiah verriet, dass er für die Gäste ein besonderes Zwei-Gang-Menü mit Güggeli vorbereitet hätte. Doch vorher gab es eine Laudatio, bei der Betty Peter das künstlerische Schaffen der seit 30 Jahren in der Region lebenden Künstlerin ausleuchtete und würdigte. In andere Regionen brachte dann das Duo Cuerdas Latinas die zahlreichen Besucher; es entführte die Anwesenden mit seinen Liedern nach Südamerika oder Spanien. Es ist anzunehmen, dass das eine oder andere Schindellegi-Gumprint-Sujet schnell einen Käufer finden wird, denn sehr speziell und originell sind die Bilder alle.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Hans Ueli Kühni)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

27.09.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/YB2A1D