Der Musikverein Schindellegi-Feusisberg begeisterte zum letzten Mal an einem Grossanlass in der alten Uniform. Im November soll die neue Garderobe eingeweiht werden. Bild Julia Koller
Der Musikverein Schindellegi-Feusisberg begeisterte zum letzten Mal an einem Grossanlass in der alten Uniform. Im November soll die neue Garderobe eingeweiht werden. Bild Julia Koller

Musik

Konzert im Zeichen der innerkantonalen Freundschaft

Zum Frühlingskonzert lud der Musikverein Schindellegi-Feusisberg für einmal einen Gastverein aus dem inneren Kantonsteil ein. Zusammen mit der Feldmusik Seewen gelang ein spannender Konzertabend.

Draussen regnete es in Strömen, doch im Inneren des Maihofsaals in Schindellegi herrschte am Samstagabend Frühlingsstimmung. Zu verdanken war dies dem harmonievollen Konzert des Musikvereins Schindellegi-Feusisberg und der Feldmusik Seewen. Ziel der beiden Vereine war es, ein gemeinsames Konzert auf die Beine zu stellen und innerkantonale Freundschaften zu pflegen. Mit einem abwechslungsreichen Konzertprogramm lockten die Musikanten viele Zuhörer in den Saal.

Vereine zeigten breites Repertoire

Im ersten Teil des Konzerts gaben die Musikanten der Feldmusik Seewen ihr Können zum Besten. Das Publikum wurde das ganze Programm hindurch von den unterschiedlichen Stilfärbungen der Musikstücke mitgerissen. Die Reise durch die vielfältige Musikwelt begann mit dem rassigen spanischen Stück «Alcazar». Die Feldmusik Seewen vermochte in den folgenden Stücken «Virginia» und «La cucina italiana» mit leisen Klängen wie auch mit dramatischen Melodien zu verzaubern. Als Abschluss des ersten Konzertteils gaben die Musiker das Stück «I Got Rhythm» aus dem bekannten Musical «Girl Crazy» zum Besten. Verdankt wurde der überzeugende Auftritt mit einem warmen Applaus des Publikums sowie mit leckeren Süsswaren vonseiten des Musikvereins aus Schindellegi.

Magische Nordlichter

Nach der Pause übernahm der Gastgeberverein das musikalische Zepter. Unter der Leitung von Rafael Camartin begeisterte der Musikverein Schindellegi-Feusisberg mit einem abwechslungsreichen Repertoire. Besonders das Musikstück «Aurora Awakes», das von den magischen Nordlichtern erzählt, stiess bei den Zuhörern auf Begeisterung. Aber auch die Kompositionen des Japaners Satoshi Yagisawa vermochten zu überzeugen. Den Schlusspunkt des offiziellen Konzertteils setzte das fröhliche Stück «Hobbits» aus der bekannten Filmreihe «Der Herr der Ringe». Danach folgten die zwei vom Publikum geforderten Zugaben. Die Musiker wie auch das Publikum waren von den Darbietungen begeistert. Die innerkantonale Zusammenarbeit war ein Erfolg und wird in Erinnerung bleiben.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Julia Koller)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.05.2015

Webcode

www.schwyzkultur.ch/fLtxy4