Das Rekrutenspiel auf dem Gornergrat vor dem Matterhorn. (Bild: zvg)
Das Rekrutenspiel auf dem Gornergrat vor dem Matterhorn. (Bild: zvg)

Musik

Rekruten spielen für Publikum

Morgen Donnerstag bestreitet das Rekrutenspiel der RS 16—2 eines seiner letzten Konzerte. Mit dabei im Maihofsaal in Schindellegi sind auch Musiker aus der Region.

Pro Jahr haben jeweils rund 240 junge Leute die Gelegenheit, die Rekrutenschule auf eine besondere Art zu absolvieren, nämlich bei der Schweizer Militärmusik. Ende Juli startete die zweite Musik-RS: 51 Blasmusiker, 6 Schlagzeuger sowie 14 Tambouren rückten für 21 Militärwochen in die Rekrutenschule ein. Heute befinden sich diese Musiker bereits in der 18. Woche, also fast schon am Ende ihrer Rekrutenschule. Nach der RS wird sich die Formation auflösen, und die Musiker werden in die WK-Spiele der ganzen Schweiz aufgeteilt.

Konzert in Schindellegi

Eines seiner letzten Konzerte gibt das RS-Spiel morgen Donnerstag um 20 Uhr im Maihofsaal in Schindellegi. Unter den Musikern, die aus der ganzen Schweiz kommen, befinden sich auch fünf Leute aus der Region. Es sind dies die Tambouren Kuno Bürgi aus Oberarth, Cederic Schuler aus Sattel, der Klarinettist Michael Bunschi aus Rapperswil sowie Wachtmeister Marc Hobi aus Oberurnen und Leutnant Mathias Brandenberger aus Einsiedeln. Die Stimmung bei den Militärmusikern wird schnell sehr gut, wenn man das bevorstehende Konzert in Schindellegi anspricht. Nachdem sich das Rekrutenspiel die letzte Woche ins Tonstudio zurückgezogen und sich ausschliesslich der Aufnahme einer Doppel-CD gewidmet hatte, wird dies wieder das erste Konzert vor Publikum sein. «Es ist halt schon viel schöner, wenn nach einem Musikstück applaudiert wird und nicht etwa der Toningenieur hereinkommt, ein paar Mikrofone umstellt und uns sagt, dass wir danach nochmals eine Aufnahme machen werden», sagt ein Trompeter.

Blasmusikalische Leckerbissen garantiert

Aber nicht nur die Musikanten sondern auch die Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich auf zwei Stunden Leckerbissen aus den verschiedensten musikalischen Richtungen freuen. Nebst traditionellen Märschen gibt es auch ein paar rockige Nummern, bei welchen die Formation auch noch um eine E-Gitarre verstärkt wird.

Weitere Infos

www.militärmusik.ch

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/vqDka4