Tempesta feierte in Schindellegi mit einem Konzert einerseits die Taufe ihres neusten Werks, andererseits aber auch ihr 20-jähriges Bestehen. Bild Fabia Morger
Tempesta feierte in Schindellegi mit einem Konzert einerseits die Taufe ihres neusten Werks, andererseits aber auch ihr 20-jähriges Bestehen. Bild Fabia Morger

Musik

Zwei gute Gründe zum Feiern und Rocken

Die Rockband Tempesta hatte am Samstag zwei gute Gründe zum Feiern: Zum einen feierte die Gruppe ihr 20-jähriges Bestehen, zum anderen kommt nun ihr neues Album «Roller Coaster» auf den Markt.

Um 20Uhr trudelten die Fans langsam im Maihofsaal Schindellegi ein, der passend zumAnlass festlich eingerichtet war. Zwei Vorbands, New Roses und Maxxwell, heizten die Stimmung für den grossen Auftritt an. Als Tempesta gegen 23 Uhr auf die Bühne kam, war das Publikum schon in bester Konzertlaune. Mit viel Rauch und Lichteffekten setzte sich die Band in Szene und begann mit dem ersten Lied. Bei den Klassikern der Band sang das Publikum begeistert mit, aber auch die Songs des neuen Albums kamen gut an.

Special Guests

Während des Abends begrüsste die Band zahlreiche Special Guests, und für die Single «Drag You Down» war auch der Rapper JK vom Cabaret Divertimento auf der Bühne. Die Mitglieder Tempestas stammen allesamt aus Wollerau und kennen sich seit der Schulzeit. Ihr Engagement für die Hard-Rock-Band brachte sie auf verschiedene Tourneen durch Europa und die USA. Auf die Frage, was denn in den letzten 20 Jahren ihr absoluter Höhepunkt gewesen sei, konnten die Mitglieder keine abschliessende Antwort geben, so viele positive Erinnerungen seien ihnen aus den Konzerten und Touren geblieben.

Bisher bestes Album

Die Bandmitglieder bezeichneten «Roller Coaster» als bislang bestesAlbum, da es eine grosse Spannbreite von Songs umfasst, nämlich von schnellem Hard-Rock bis hin zu langsameren Balladen. Das Album wird dadurch seinem Namen «Roller Coaster», übersetzt «Achterbahn», durchaus gerecht. Das Jubiläumskonzert zeigte, dass die Spielfreude der Bandmitglieder über die Jahre nicht verloren gegangen ist. «Viele unserer grössten Fans sind mittlerweile sesshaft geworden und kommen nicht mehr an jedes einzelne Konzert», sagte Bassist Ruedi Kälin. «Ein Anlass wie dieser bringt jedoch alle wieder zusammen.» Diese Fans haben dann auch bis in die frühen Morgenstunden das Jubiläum und die CD-Taufe gefeiert.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.10.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/QU9CDU