Kulturjournlistin Monika Schärer präsentiert die Gewinnder*innen 2021 des Innerschweizer Filmpreises 2021. Bild screenshot/arttv
Kulturjournlistin Monika Schärer präsentiert die Gewinnder*innen 2021 des Innerschweizer Filmpreises 2021. Bild screenshot/arttv
Der Rothenthurmer Edwin Beeler wird ausgezeichnet für sein neuestes Werk «Hexenkinder».
Der Rothenthurmer Edwin Beeler wird ausgezeichnet für sein neuestes Werk «Hexenkinder».
Wunderbare Filmmusik komponierte das Artra Trio für den Film «Die Rückkehr der Wölfe» von Thomas Horat. Bild SKP-Archiv
Wunderbare Filmmusik komponierte das Artra Trio für den Film «Die Rückkehr der Wölfe» von Thomas Horat. Bild SKP-Archiv
Regisseurin Mirjam Landolt holt sich ebenfalls eine Auszeichnung.
Regisseurin Mirjam Landolt holt sich ebenfalls eine Auszeichnung.

Film

3. Innerschweizer Filmpreis 2021: Online-Edition

Eine Preisverleihung der anderen Art: kurz, prägnant & bündig und mit Preisgeldern von mehr als einer halben Million Franken. Unter den Gewinnern des Innerschweizer Filmpreises 2021 sind auch Schwyzer Vertreter*innen: Emil Beeler (Rothenthurm/Emmen) und Mirjam Landolt (Küssnacht) sowie das Trio Artra dürfen sich über eine Auszeichnung freuen.

An Stelle der Abendveranstaltung im Luzerner Hotel Schweizerhof gibt es dieses Jahr ein spezielles Online-Format der Preisverleihung. Moderatorin Monika Schärer und Musikerin Heidi Happy führen in einer Streaming-Version durch die Werke der diesjährigen Preisträger*innen. Statt Begleitprogramm vor Ort wird der Filmpreis zudem 2021 durch die Begleitpublikation «Film.Hier» ergänzt.

«Film.Hier» gibt einen Einblick in das Zentralschweizer Filmschaffen. In der Publikation findet sich eine umfangreiche Chronik des Zentralschweizer Filmschaffens. Urs Hangartner widmet sich den prägendsten Filmen seit 1974. Regina Grüter beleuchtet in ihrem Essay «Streets of Glory» anhand von drei Zentralschweizer Filmen der Erfolgsgeschichten. In einem Roundtable erzählen drei Filmschaffende aus drei Generationen, wie sich ihr Beruf gewandelt hat, und unter dem Titel «die verlorenenen Jahre» wird die Filmförderung in der Zentralschweiz genau unter die Lupe genommen.

Schwyzer Gewinner

Der Rothenthurmer Regisseur Edwin Beeler (Emmen) wird für seinen neuesten Dokumentarfilm «Hexenkinder» Regie: Edwin Beeler mit CHF 50‘000.00 ausgezeichnet. Er durfte bereits 2017 den Filmpreis für seinen Film «Die weisse Arche» entgegen nehmen und wurde im gleichen Jahr mit dem Innerschweizer Kulturpreis ausgezeichnet. Auch Regisseurin Mirjam Landolt aus Küssnacht ist «Rara Avis» gelungen, einen hervorragenden Film abzuliefern, welcher ebenfalls mit CHF 50'000.00 ausgezeichnet wird. Über einen Spezialpreis darf sich das Artra Trio mit Jacqueline Wachter, Laurent Girard und Thise Meyer für die Musik von «Die Rückkehr der Wölfe» (Regie: Thomas Horat, Schwyz, Dokumentarfilm, 2019) freuen.

Filmstreaming

Auf www.innerschweizerfilmpreis.ch erhalten Sie detaillierte Informationen zur Ausgabe 2021 und den einzelnen Filmen. Alle 15 Gewinnerfilme können am Samstag, 6. März und Sonntag, 7. März 2021 für pauschal 10 Franken gestreamt werden.

arttv.ch / skp-reda

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Film

Publiziert am

01.03.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/LehwqJ