tagliatElle kommen wieder: Marie-Louise von Weber (von links), Juliana Müller und Jo Reichmuth haben mit Rachel Röthlin eine neue Regisseurin. Bild Silvia Camenzind
tagliatElle kommen wieder: Marie-Louise von Weber (von links), Juliana Müller und Jo Reichmuth haben mit Rachel Röthlin eine neue Regisseurin. Bild Silvia Camenzind

Bühne

Nudeln futtern bei Muttern

Endspurt bei tagliatElle: Bald schon stehen sie wieder auf der Bühne. Der Erwartungsdruck ans Erfolgstrio ist hoch. Doch die drei Nudeln sind bissfest.

Volles Haus und ein begeistertes Publikum – Juliana Müller, Jo Reichmuth und Marie-Louise von Weber feiern Erfolge, wo immer sie auf die Bühne treten. Die drei Schauspielerinnen treffen mit ihren selbst entwickelten Theaterstücken den Nerv der Zeit. Das Publikum erkennt sich in den Rollen, die leicht überspitzt Alltagssituationen zeigen. Das kommt dann auf der Bühne mit einer Leichtigkeit daher. Da darf herzhaft gelacht werden, aber nicht nur: Es gibt auch Raum für Sehnsüchte, Träume und Traurigkeit.

Die Erabeitung ist Improvisation

Wie machen die drei Frauen das? Sie improvisieren, von Beginn weg. Diese kreative Zeit ist für sie ebenso schön wie die definitive Spielzeit, wenn das fertige Stück steht, der Text und jedes Detail sitzt. Juliana Müller fasst den Kern des aktuellen Bühnenthemas zusammen: «Drei Schwestern treffen sich, die Mutter hat Geburtstag.» Dann wird drauflos gespielt, diesmal mit einer neuen Regisseurin. Rachel Röthlin kommt vom Improtheater her. Sie macht selber Theatersport, morgen Freitag gerade mit ihrer Improtheatergruppe «OhneWiederholung» im «theater schwyz» in Seewen, am selben Ort, wo auch tagliatElle Ende November ihre Premiere feiern werden.

Die kleine Unsicherheit

Wie hoch ist für tagliatElle, deren bisherige drei Stücke Publikumsknüller waren, der Erwartungsdruck? Marie-Louise von Weber kennt das Risiko und nennt es Blackbox: «Wird es den Leuten gefallen?», werweisst sie. Jo Reichmuths Unsicherheit ist schon verflogen. Das Drei-Schwestern- Stück überzeugt sie: «Kaum hatten wir ‹bissFest› beisammen und probten, spürte ich, dass wir auf einem guten Weg sind.»

«bissFest» von tagliatElle feiert am Freitag, 29. November, Premiere im «theater schwyz» in Seewen. Der Vorverkauf beginnt einen Monat vorher.

Infos
www.tagliatElle.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

24.10.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/rt8acP