Der neue Vorstand (vorne v.l.): Daniel Kälin (design. Präsident), Nadja Kälin (Finanzen), Ursula Friedlos (Aktuarin). Mitte v.l.: Josef Walker (Präsident), Edi Oeschger (Vize-Präsi). Hinten v.l.: Urs Kälin (Beisitzer), Stefan und Roland Hensler (Bei
Der neue Vorstand (vorne v.l.): Daniel Kälin (design. Präsident), Nadja Kälin (Finanzen), Ursula Friedlos (Aktuarin). Mitte v.l.: Josef Walker (Präsident), Edi Oeschger (Vize-Präsi). Hinten v.l.: Urs Kälin (Beisitzer), Stefan und Roland Hensler (Bei

Bühne

Theater Euthal beschreitet neue Wege

Die Theatergesellschaft Euthal bereitet sich auf die kommende Theatersaison vor und wagt sich erstmals mit einer Eigenproduktion auf die Bühne. Die Premiere findet am 22. Oktober statt.

Zur Generalversammlung der Theatergesellschaft Euthal, welche traditionsgemäss am 14. August stattfindet, versammelten sich 35 Vereinsmitglieder am vergangenen Sonntag im Restaurant Hirschen in Euthal. Vor dem offiziellen Teil der GV, die gleichzeitig als Startschuss in die neue Saison gilt, wurde im Restaurant Hirschen ein reichhaltiges und schmackhaftes Nachtessen serviert. Für die kommende Saison durften zwei Interessentinnen im Verein begrüsst werden, die das sogenannte Kandidatenjahr absolvieren werden. Lucia Zehnder wird als Souffleuse Theaterluft schnuppern und Maria Reichmuth wird das Schminkteam tatkräftig unterstützen. Ein grosser Teil der Traktandenliste konnte im Eilzugstempo abgearbeitet werden. Obwohl kein offizielles Wahljahr, gab es unter Traktandum 10 «Wahlen/Ehrungen» mehr zu berichten beziehungsweise abzustimmen, als gedacht.

Eine Ära geht zu Ende

Vroni Schnetzer tritt als Regisseurin zurück und hinterlässt dadurch eine bedeutende Lücke. Im Jahr 1995 hat Vroni Schnetzer die Regie von ihrem verstorbenen Vater Severin Walker übernommen und seither sage und schreibe 20 Theaterstücke erfolgreich ausgewählt, übersetzt und teilweise massiv umgeschrieben. Abgesehen von zwei Stücken hat sie auch jedes Mal Regie geführt und die Stücke zusammen mit der Spielerschaft erfolgreich auf der Bühne umgesetzt. Ihre grossartige Leistung wird durch den Präsidenten und schliesslich durch den ganzen Verein gebührend gewürdigt und herzlich verdankt. Vroni wurde mit einer Standing Ovation aus dem Vorstand verabschiedet, denn sie hat die Erfolgsgeschichte des Theaters Euthal massgebend mitgeprägt.

Langjährige Jubilare

Als Nachfolger von Vroni Schnetzer hat sich Stefan Hensler zur Verfügung gestellt. Er hat bereits im letzten Jahr sein Regie-Debut mit grossem Erfolg gegeben und wird nun offiziell die Aufgaben von Vroni Schnetzer übernehmen. Seine bisherige Funktion als Aktuar gibt Stefan Hensler an die Vorstandskollegin Ursula Friedlos weiter, die sich bis anhin den Finanzen gewidmet hat. Durch diese Verschiebungen musste schliesslich noch die Vakanz bei den Finanzen geschlossen werden. Mit Nadja Kälin konnte eine junge engagierte Theaterfrau für den Vorstand gewonnen und das Amt der Kassierin besetzt werden. Weil Josef Walker anlässlich der GV 2014 angekündigt hat, dass die Amtsperiode 2014 bis 2017 seine letzte als Präsident des Theaters Euthal sein werde, wurden im Vorstand verschiedene Nachfolgelösungen diskutiert. An der GV wurde die Idee, den Vorstand tem porär um eine Person zu vergrössern, angenommen. Daher ergänzt Daniel Kälin im kommenden Vereinsjahr den Vorstand und soll Einblick in die Aufgaben des Präsidenten erhalten. Als designierter Präsident darf er selber bestimmen, wann er den Verein definitiv übernehmen möchte. Den beiden Mitgliedern Roland Kälin und Rolf Marty wurde die Ehrenmitgliedschaft erteilt. Sie haben beide 25 Jahre in der Theatergesellschaft Euthal mitgewirkt. Reto Kälin konnte zu 20 Jahren Mitgliedschaft gratuliert werden und Berti Dubacher durfte sogar die Gratulationen für 40 Jahre Vereinstätigkeit entgegennehmen. Damit glaubte der Präsident, das Traktandum «Wahlen/Ehrungen» als erledigt, wurde aber zurückgepfiffen, da er auf eine 30-jährige Tätigkeit als Präsident zurückblicken darf und aus Sicht des ganzen Vereins ebenfalls eine Ehrung verdient habe. Josef Walker wurde 1986 zum Präsidenten gewählt und hat in den vergangenen 30 Jahren mit Herzblut einen wesentlichen Anteil zur Erfolgsgeschichte des Vereins beigetragen. Während all dieser Jahre wurde er tatkräftig durch Edi Oeschger unterstützt, der bereits seit 1984 als Vizepräsident waltet.

Eine Premiere für das Theater

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wagt sich das Euthaler Theater mit einer eigenen Produktion auf die Bühne. Das neue Stück «Mässerscharf & sexy» wurde von Stefan Hensler geschrieben und vom Vorstand für die kommende Saison einstimmig als neues Stück bestimmt. Inhaltlich geht es um eine Zirkusfamilie, die wegen einem alle

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

19.08.2016

Webcode

www.schwyzkultur.ch/dth1Sj