Ein Entwurf oder doch mehr: Das Einsiedler Welttheater auf der neuen 20er-Note. Foto: Archiv EA
Ein Entwurf oder doch mehr: Das Einsiedler Welttheater auf der neuen 20er-Note. Foto: Archiv EA

Dies & Das

Das Welttheater auf neuen Banknoten?

Die neue Banknotenserie erscheint frühestens im Herbst des Jahres 2013. Aus Einsiedler-Sicht ist dies zu bedauern.

Die neuen Schweizer Banknoten erscheinen nicht wie geplant im Herbst 2012. Wie die Schweizerische Nationalbank Ende letzter Woche mitteilte, sind «unerwartete technische Probleme aufgetaucht». Die Emission der neuen Serie verzögert sich deshalb um mindestens ein Jahr. Die Notenbank will den Emissionstermin erst bekannt geben, sobald der erste Notenwert ausgabebereit ist. Es wird somit frühestens Herbst 2013. Bedauerlich ist die erneute Verzögerung auch aus Einsiedler Sicht. Der Grund: Die Pestszene aus der Welttheateraufführung von 2000 gehört zu den Motiven der Banknotenentwürfe von Grafikerin Manuela Pfrunder, welche mit der Umsetzung betraut wurde. Eine Lancierung der neuen Notenserie bereits im Herbst 2012 – lediglich einige Monate vor Beginn der Spielperiode 2013 – hätte dem Einsiedler Theaterspektakel sicherlich zu zusätzlicher Publizität verholfen.

Nationalbank gibt sich bedeckt

Ob das Einsiedler Welttheater indes wirklich die Vorderseite der neuen 20er-Note zieren wird, ist weiterhin nicht offiziell bestätigt. Aus sicherheitstechnischen Gründen gibt sich die Schweizerische Nationalbank bedeckt. Sie erklärt zwar, dass sich die von Manuela Pfrunder gewählten Motive als besonders geeignet für die Realisierung erweisen, will aber erst kurz vor der Veröffentlichung bekannt geben, wie die neuen Banknoten im Detail aussehen werden. Klar ist erst, dass die Werte und Farben der Noten unverändert bleiben. Thematisch widmen sie sich dem Aspekt: Schweiz als Stätte der Begegnung. Dazu würde das Grosse Einsiedler Welttheater natürlich bestens passen.

Welttheater weiss nichts

Nicht genauer im Bild ist auch Peter Kälin, der Präsident der Welttheatergesellschaft Einsiedeln. Wohl ist ihm bekannt, dass das Welttheater eines der möglichen Motive der neuen Banknotenserie sein könnte, mehr weiss aber auch er nicht. Die Welttheatergesellschaft wurde weder von der Schweizerischen Nationalbank noch der Grafikerin kontaktiert. «Wir haben uns mit der Thematik aber auch nicht beschäftigt, weil wir sie nicht beeinflussen können», so Peter Kälin auf Nachfrage. Zudem würden die Prioritäten zurzeit an ganz andern Orten liegen. Kälin: «Die Vorbereitung für die nächste Spielperiode ist in Gang.» Die Chancen, dass das Welttheatermotiv auf der neuen 20er-Note abgebildet wird, stuft er mit 50:50 ein. «Selbstverständlich würden wir uns darüber aber sehr freuen.» Wohl nicht nur er – egal ob 2012, 2013 oder allenfalls gar später.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

17.02.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/F3kXai