«Der kulturelle Austausch hat funktioniert» - 1

Dies & Das

«Der kulturelle Austausch hat funktioniert»

Konkrete Besucherzahlen zum zweiten Schwyzer Kulturwochenende liegen noch nicht vor, doch das OK vermutet, dass mehr Kulturinteressierte vom Angebot Gebrauch gemacht haben als bei der ersten Austragung im Jahr 2010.

Das vermutete Plus an Besuchern könne einerseits mit dem grösseren Angebot erklärt werden, wie die OK-Präsidentin des Kulturwochenendes, Astrid Fink-Kälin, gestern auf Anfrage erklärte. Andererseits hätten auch die einzelnen Gemeinden stärker auf ihre Kulturanlässe aufmerksam gemacht als noch im Jahr 2010. Sie persönlich sei an gewissen Veranstaltungen vom Besucheraufkommen sogar «überwältigt» worden, meinte die OK-Präsidentin. «Bei den Veranstaltungen wurde gestaunt, gelacht und gute Gespräche geführt – kurz, der kulturelle Austausch hat funktioniert.»

Künstler werden noch befragt

Das Ziel, Kultur im Kanton Schwyz sichtbar zu machen, sei somit erreicht worden. Und weiter könne positiv festgehalten werden, dass man nicht nur die Anlässe in seiner eigenen Wohngemeinde besuchte, «sondern sogar Interessierte aus anderen Kantonen angereist sind». Grundsätzlich stiess das diesjährige Kulturwochenende in 30 Schwyzer Ortschaften auf positives Echo. Kritisch angetönt worden sei lediglich die grosse Anzahl an Anlässen – «insbesondere von Kunstschaffenden selbst, die gerne auch mehr Zeit für Besuche bei anderen Kulturanlässen gehabt hätten». Ob das nächste Kulturwochenende eventuell an zwei Wochenenden ausgetragen wird, werde man sicher diskutieren. Die Kunstschaffenden und Kulturgruppen sowie -institutionen haben im Übrigen nun Gelegenheit, ihre Ansichten, Bemerkungen und Wünsche loszuwerden. «Wir haben einen Fragebogen verschickt und werden bis in einem Monat die Resultate auswerten», so die OK-Präsidentin. Danach könne auch eher abgeschätzt werden, wie hoch das Besucheraufkommen in der zweiten Auflage ausgefallen ist.

Weitere Ausgabe so gut wie sicher

Einer dritten Ausgabe des Kulturwochenendes stehe jedoch so oder so nichts im Wege – «mit 99-prozentiger Sicherheit wird es im Frühling 2014 über die Bühne gehen». Der federführende Verein «Schwyz KulturPlus» freut sich jedenfalls schon auf eine dritte Ausgabe und dankt in einer Presseaussendung «allen Besuchern, Veranstaltern, Sponsoren und Partnern für das gute Gelingen».

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

24.04.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/fBQQhC