Dave Feusi soll bei der konsequenten künstlerischen Weiterentwicklung seines Mammutprojektes «Swiss Movement – Next Generation» unterstützt werden.
Dave Feusi soll bei der konsequenten künstlerischen Weiterentwicklung seines Mammutprojektes «Swiss Movement – Next Generation» unterstützt werden.
Roland Bucher aus Küssnacht überzeugte die Jury mit seiner bisherigen musikalischen Entwicklung. (Bild: Edith Meyer)
Roland Bucher aus Küssnacht überzeugte die Jury mit seiner bisherigen musikalischen Entwicklung. (Bild: Edith Meyer)
Dave Feusi am Saxophon mit der Band "Funky Brotherhood". (Video: Youtube)
Dave Feusi am Saxophon mit der Band "Funky Brotherhood". (Video: Youtube)

Dies & Das

Erstmals Werkbeiträge im Bereich Musik

Die Kulturkommission des Kantons Schwyz vergibt dieses Jahr erstmals Werkbeiträge an Kulturschaffende aus dem Bereich Musik. Auf Antrag der Fachjury unter dem Präsidium von Dani Häusler wurden Roland Bucher aus Küssnacht und Dave Feusi aus Wollerau ausgewählt.

Bereits zweimal hat die Kulturkommission des Kantons Schwyz Werkbeiträge an einheimische Kulturschaffende vergeben – 2009 und 2010 im Bereich bildende Kunst. Dieses Jahr erfolgte die Ausschreibung erstmals im Bereich Musik. Die eigens eingesetzte sechsköpfige Fachjury unter dem Präsidium von Dani Häusler hatte keine leichte Aufgabe. Sie zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des Schwyzer Musikschaffens sowie von der Qualität und dem Entwicklungspotenzial etlicher Bewerbungen. Nach eingehendem Studium der Bewerbungen und einer ganztägigen Sitzung wählte die Jury zwei Bewerbungen aus. Auf Antrag der Jury vergibt die Kulturkommission des Kantons Schwyz dem Küssnachter Roland Bucher einen Werkbeitrag von Fr. 30 000.---; ein weiterer Beitrag von Fr. 20 000.-- geht an Dave Feusi aus Wollerau.

Roland Bucher, Küssnacht

Roland Bucher (* 1977) ist seit einigen Jahren als Schlagzeuger in verschiedenen Formationen und in unterschiedlichen Stilrichtungen aktiv. Er unterrichtet an der Musikschule Küssnacht Schlagzeug; zusätzlich spielt und entwickelt er Instrumente im Bereich der Live-Elektronik, so auch Klanginstallationen, die bereits an verschiedenen Ausstellungen zu sehen waren. Sein beeindruckendes musikalisches Engagement ist in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland mit verschiedenen renommierten Bands sowie in etlichen CD-Produktionen dokumentiert. Den Werkbeitrag sieht er als Chance, seinen Arbeitsund Entwicklungsprozess fortzusetzen: einerseits bei seiner persönlichen Suche nach neuen musikalischen Ausdrucksformen, andererseits beim Arbeiten mit seinen bereits erarbeiteten Möglichkeiten.

Schlagzeuger und Tüftler

Konkrete Projekte sind u.a. die Produktion einer CD mit eigener, elektronischer und experimenteller Musik, die Weiterentwicklung des Live-Elektronik-Setups in Verbindung mit dem Schlagzeug oder auch das Verwirklichen von neuen Klanginstallationen. Roland Bucher überzeugte die Jury mit seiner bisherigen musikalischen Entwicklung. Er ist nicht nur ein hervorragender Schlagzeuger, sondern auch ein fantasievoller Tüftler, angetrieben von innovativen und mutigen Ideen. Seine Originalität, Kreativität und Visionen zeichnen ihn aus. Vor allem aber verfügt er nach Einschätzung der Jury über ein riesiges Entwicklungspotenzial. Der Werkbeitrag kann einen entscheidenden Beitrag leisten, dieses vorwärtszutreiben. Entsprechend ist die Jury gespannt, wie Roland Bucher diese Chance nutzt.

Dave Feusi, Wollerau

Dave Feusi (* 1965) gilt seit einigen Jahren als einer der wichtigsten Exponenten der Schweizer Jazzszene. Als Saxophonist hatte er immer wieder Gelegenheit, mit international renommierten Musikern aufzutreten - auch an grossen Jazzfestivals, wo Dave Feusi u.a. seine eigenen Arrangements und Kompositionen präsentiert. Schon lange treibt ihn das Projekt «Swiss Movement – Next Generation» an, das eine innovative Wiederaufnahme der Idee eines legendären Konzerts am Montreux Jazz Festival von 1969 anstrebt. Unter dem Namen «Swiss Movement» ging das Konzert damals in die Jazzgeschichte ein – es gilt noch heute als Meilenstein für groovigen und sozialkritischen Jazz. Diese Aufnahmen haben Dave Feusi seit Jahren begleitet und massgebend inspiriert. Von Anfang Januar bis Mitte März 2010 stellte der Kanton Schwyz Dave Feusi ein Künstleratelier in New York zur Verfügung. Er nutzte diesen Aufenthalt, Kontakte mit hochkarätigen Musikern der New Yorker Szene zu vertiefen und sein Projekt kreativ voranzutreiben. Die Produktion der CD soll bis Ende Jahr weitgehend abgeschlossen werden.

Jury ist beeindruckt

Um mit seiner Musik (Komposition) das entsprechende Publikum erreichen zu können, will Dave Feusi nun sein Projekt möglichst professionell positionieren und ein entsprechendes Konzept (Markting, Präsentation, Konzerttournee) entwickeln. Die Jury ist einerseits beeindruckt von den musikalischen und kompositorischen Qualitäten von Dave Feusi, andererseits bewertet sie sein Projekt als herausragend, faszinierend und auch als wirtschaft

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

03.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/wgDnQ9