Kulturbeauftragte des Kantones: Rebekka Fässler.
Kulturbeauftragte des Kantones: Rebekka Fässler.

Dies & Das

Grosses Interesse an Kunstbeiträgen

Riesenandrang auf die 30 000 Franken der Kulturförderung. Gegen 20 Künstler möchten einen Beitrag für ihr Werk im Bereich bildende Kunst.

Erstmals vergibt die Kulturkommission des Kantons Schwyz im Herbst Werkbeiträge im Bereich bildende Kunst. Die Bewerbungsfrist ging Ende Juli zu Ende. Rund 20 Künstlerinnen und Künstler haben sich um einen Beitrag beworben. Insgesamt stehen 30 000 Franken zur Verfügung.

Strenge Richtlinien
Teilnahmeberechtigt sind nur professionell tätige Kunstschaffende aus dem Kanton Schwyz. Rebekka Fässler, Kulturbeauftragte beim Bildungsdepartement: «Eine Jury wird die Gesuche nun bewerten.» Entscheiden wird am Schluss die Kulturkommission. Wie genau das Geld verteilt wird, ist noch völlig offen.

Vergabe noch nicht geregelt
Allenfalls wird nur ein Künstler berücksichtigt, womöglich wird das Geld aber auch aufgeteilt. Beiträge werden nur für konkrete Projekte gesprochen. Einige der Künstler haben sich um den gesamten Beitrag beworben, andere würden sich mit wenigen Tausend Franken begnügen.

Mit den Werkbeiträgen werden Kunstschaffende unmittelbar und personenbezogen unterstützt. Es soll ihnen erleichtert werden, sich während einer gewissen Zeit ihrer künstlerischen Arbeit zu widmen – sei es für die Entwicklung konkreter künstlerischer Pläne und Projekte oder für eine gezielte Erweiterung der künstlerischen Kompetenzen. Die Jurierung der Bewerbungen erfolgt durch die Kulturkommission, unter Beizug von Fachexperten.
Bote der Urschweiz (Geri Holdener)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

05.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/S5f9DD