Die kantonale Kulturbeauftragte Rebekka Fässler.
Die kantonale Kulturbeauftragte Rebekka Fässler.

Dies & Das

Kanton schreibt Werkbeiträge aus

Die Kulturkommission des Kantons Schwyz vergibt 2009 erstmals im Rahmen eines Wettbewerbs Werkbeiträge an Kunstschaffende aus dem Bereich bildende Kunst.

Die Vergabe von Werkbeiträgen im Rahmen eines Wettbewerbs hat sich in vielen Kantonen seit längererZeit bewährt. Bestrebt, auf die Bedürfnisse des zeitgenössischen Kunstschaffens zu reagieren,führt die Kulturkommission dieses Förderinstrument nun auch im Kanton Schwyz ein und schreibterstmals die Vergabe von Werkbeiträgen für bildende Kunst aus.

Unmittelbare Unterstützung
Mit den Werkbeiträgen werden Kunstschaffende unmittelbar und personenbezogen unterstützt. Essoll ihnen erleichtert werden, sich während einer gewissen Zeit ihrer künstlerischen Arbeit zu widmen– sei es für die Entwicklung konkreter künstlerischer Pläne und Projekte oder für eine gezielteErweiterung der künstlerischen Kompetenzen.

Dieses Jahr bildende Kunst
Teilnahmeberechtigt sind (in diesem Jahr) professionell tätige Kunstschaffende aus dem Bereichbildende Kunst (Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Installationen, Fotografie, Neue Medien), die imKanton Schwyz seit mindestens drei Jahren wohnhaft sind oder in einem engen Bezug zum Kanton(Herkunft, Schwerpunkt des künstlerischen Wirkens) stehen.
Die Jurierung der Bewerbungen erfolgt durch die Kulturkommission, unter Beizug von Fachexperten.Bei der Vergabe spielt die Beurteilung der bisherigen Arbeiten (Leistungsausweis), der Entwicklungs-Möglichkeitensowie der konkreten Zielsetzungen und Pläne eine wichtige Rolle.Zur Verfügung steht ein Gesamtbetrag von maximal Fr. 30 000.-.

Bewerbung:
Detaillierte Bewerbungs-Unterlagen können an folgenden Orten bezogen werden:

Homepage:
www.sz.ch/kultur

Kontakt:
Kulturkommission Kanton Schwyz
Geschäftsstelle
Postfach 2201
6431 Schwyz
Tel. 041 819 20 65

Einsendeschluss:
31. Juli 2009
Kulturkommission Kanton Schwyz

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

04.06.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/BDJyNG