Der Kanton Schwyz unterstützt auch das Kultur- und Kongresszentrum (KKL) in Luzern. Bild swiss-image.ch
Der Kanton Schwyz unterstützt auch das Kultur- und Kongresszentrum (KKL) in Luzern. Bild swiss-image.ch

Dies & Das

Rabatte für Kulturbeiträge ausgehandelt

Rund zwei Mio. Franken Kulturbeiträge zahlt Schwyz pro Jahr an Luzern und Zürich. Für die nächsten sechs Jahre wurde nun wieder ein Rabatt ausgehandelt.

Weil auch Schwyzerinnen und Schwyzer das überregionale Kulturangebot nützen, unterstützt der Kanton Schwyz kulturelle Einrichtungen in Luzern und Zürich – jährlich mit rund zwei Millionen Franken. Konkret fliessen in der laufenden Abrechnungsperiode 2013–2015 pro Jahr 1,32 Mio. Franken nach Zürich (Opernhaus, Schauspielhaus, Tonhalle) und 630000 Franken nach Luzern (KKL, Luzerner Theater, Sinfonieorchester).

Höhere Rabatte als andere Kantone

Da sich die aktuelle Abrechnungsperiode dem Ende zuneigt, wurde neu verhandelt – mit einem guten Ausgang für Schwyz. «Insgesamt ist das Ergebnis der Verhandlungen als Erfolg zu werten», freut sich Patrick von Dach, Sekretär des Bildungsdepartementes. So konnten die Zusatzprotokolle zwischen Schwyz und Zürich beziehungsweise Luzern um weitere zwei Abrechnungsperioden bis 2021 verlängert werden. Aus finanzpolitischer Sicht interessant daran ist, dass so auch die Rabatte auf den Kulturlastenausgleich weiterlaufen. «Die erwirkten Rabatte liegen insgesamt gar etwas höher, als dies anderen Kantonen zugestanden wurde», ergänzt von Dach. Der Kanton Schwyz spart dank den beiden Zusatzvereinbarungen insgesamt rund 190 000 Franken, was einem Rabatt von gut neun Prozent der Beitragsleistungen entspricht. Luzern und Zürich gewähren diese Ermässigung, weil auch Zürcher und Luzerner in Schwyz Kulturanlässe besuchen würden. Um was für Anlässe oder Institutionen es sich handelt, wird im Vertrag nicht explizit erwähnt. «Gedacht wurde aber in erster Linie an das kantonseigene Bundesbriefmuseum, das vom Kanton finanziell unterstützte Kloster Einsiedeln, dasTheater Arth und weitere kleinere kulturelle Einrichtungen », so von Dach.

Bote der Urschweiz (Christoph Clavadetscher)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

06.05.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/demRJv