Viel Wissenswertes wird im Film über die Schwarzkunst vermittelt.
Viel Wissenswertes wird im Film über die Schwarzkunst vermittelt.

Dies & Das

Schöner Erfolg für SchwyzKulturPlus

Der Verein SchwyzKulturPlus darf sich freuen: Seine zweite DVD in der Reihe “Die Letzten ihres Handwerks?“ mit dem Titel “Schwarzkunst“ trifft wahrlich ins Schwarze. Der Kurzfilm (20Min.), den der Einsiedler Filmer Rolf Rosenberg zusammen mit Klaus-Michael Vetter schuf, ist ans weithin bekannte Kulturfilm-Festival ZOOM in Basel eingeladen.

SchwyzKulturPlus hat es sich vor einigen Jahren zur noblen Aufgabe gemacht, früheres Handwerk, das ziemlich ins Abseits geriet, nicht einfach sang- und klanglos untergehen zu lassen. Die Schwyzer Filmerin Claudia Steiner, die zur Zeit mit Dreharbeiten des Kinofilms “Tönis Brautfahrt“ beschäftigt ist, hat den ersten Kurzfilm der zwei Berufe Besenbinder/Schirmflicker geschaffen, der rege Beachtung fand. Die zweite DVD nun rund um “Schwarzkunst“ gibt tiefe Einblicke in ein Métier, bei dem man in der Tat von Kunst sprechen kann, und dem wird der Film von Rosenberg/Vetter voll gerecht. Apropos - die Kurzfilmreihe, die Hermann Betschart sehr am Herzen lag, wird auch unter dem neuen Präsidenten Peter Reuteler weitergeführt und demnächst wird eine neues Projekt gestartet.

“Schwarzkunst“ 350 Jahre bis heute

Die Filmer Rolf Rosenberg und Klaus-Michael Vetter schlagen in ihrem aparten Oeuvre über ein bis heute faszinierendes Handwerk einen weiten Bogen, von den Anfängen der legendären Klosterdruckerei, die 1664 in Einsiedeln ins Leben gerufen wurde, über die bedeutende Benziger Dynastie, bis hin zum heutigen Letzten dieses Handwerks: Paul Jud. Die Gruppe schwarzkunstwerk um ihn betreibt im Klosterareal eine kleine Schaudruckerei, wo das traditionelle Prozedere verfolgt werden kann.

Schön und informativ

Der Kurzfilm “Schwarzkunst“ ist hoher Genuss für Auge und Ohr und dazu wird viel Wissenswertes vermittelt. Noch lange dürfte das Einsiedeln dominierende Bild des Benedictus mit der Regula Benedicti, von der Anhöhe mit der riesigen Linde, haften bleiben. Ein Off-Sprecher trägt mit feinsinniger Sprache ein Übriges bei und unvergessen bleibt wohl der Mönchsgesang vom Kloster Einsiedeln, der das Filmgeschehen teils wunderschön untermalt.



Die DVD ist erhätlich bei:

SchwyzKulturPlus
Geschäftsstelle
6410 Goldau
info@schwyzkultur.ch



SKP

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

24.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/9YTh9S