Szene aus Rossinis Oper «Barbier von Sevilla», die vor einer Woche im Zürcher Opernhaus Premiere feierte: Ab 1. Januar werden u.a. Opernhausbesuche von Schwyzern vom Kanton mitgetragen. Bild Keystone
Szene aus Rossinis Oper «Barbier von Sevilla», die vor einer Woche im Zürcher Opernhaus Premiere feierte: Ab 1. Januar werden u.a. Opernhausbesuche von Schwyzern vom Kanton mitgetragen. Bild Keystone

Dies & Das

Schwyz bezahlt nun für Kultur

Ab diesem Jahr wird der Kanton Schwyz überregionale Kultureinrichtungen in den Kantonen Zürich und Luzern finanziell unterstützen. 1,9 Millionen Franken sind laut Budget dafür vorgesehen. Diese Bestimmung war bereits 2005 vom Kantonsrat beschlossen worden, tritt aber nun erst jetzt zusammen mit 15 weiteren Erlassen in Kraft.

Vor fünf Jahren schon beschloss der Schwyzer Kantonsrat mit 52 zu 31 Stimmen den Beitritt zur Vereinbarung über die interkantonale Zusammenarbeit im Bereich überregionaler Kultureinrichtungen. Das heisst, dass sich der Kanton Schwyz am Zürcher Opernhaus, dem Schauspielhaus und der Tonhalle sowie am Luzerner Symphonieorchester, dem Theater und dem KKL (Kultur- und Kongresszentrum Luzern) finanziell beteiligt. In diesem Jahr können laut Budget dafür 1,9 Mio. Franken aufgewendet werden. Es fliessen aber nicht einfach Pauschalbeiträge, sondern die Abrechnung erfolgt aufgrund der Besucher aus dem Kanton Schwyz, wie Bildungs- und Kulturdirektor Walter Stählin gegenüber unserer Zeitung ausführte.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

04.01.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/kqGqvJ