Das Opernhaus Zürich: Aus dem Kanton Schwyz fliesst künftig weniger Geld in den interkantonalen Kulturlastenausgleich. Bild Archiv
Das Opernhaus Zürich: Aus dem Kanton Schwyz fliesst künftig weniger Geld in den interkantonalen Kulturlastenausgleich. Bild Archiv

Dies & Das

Schwyz erhält «Kulturrabatt»

Der Kanton Schwyz bekommt ab nächstem Jahr einen «Rabatt» von neun Prozent auf seinen Beitrag in den interkantonalen Kulturlastenausgleich. Das sind immerhin 190 000 Franken, auf die Luzern und Zürich verzichten.

Schwyz war der erste Zahlerkanton in den interkantonalen Kulturlastenausgleich mit den Standortkantonen Zürich und Luzern. Dies geht auf einen Kantonsratsbeschluss aus dem Jahr 2005 zurück. Dieser Vereinbarung über die interkantonale Zusammenarbeit im Bereich überregionaler Kultureinrichtungen sind im Laufe der Zeit auch die Kantone Zug, Uri und Aargau beigetreten. Ihnen wurde jedoch wegen eines besonderen überregionalen Kulturangebotes von den Standortkantonen Zürich und Luzern ein Rabatt zugestanden. Dadurch fühlte sich Schwyz ungleich behandelt und reklamierte diesen Umstand verschiedentlich. Der Kulturlastenausgleich ist im Rahmen der Differenzen zwischen den Kantonen Schwyz und Luzern bezüglich der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz unter Druck geraten. So fordert eine erheblich erklärte Motion vom Herbst des letzten Jahres einen Ausstieg aus dieser Kulturlastenvereinbarung. Dies gegen den Willen des Regierungsrates.

Reduktion um neun Prozent

«Um die Bestrebungen der Schwyzer Regierung um einen Verbleib bei der Vereinbarung zu unterstützen, haben die Regierungsräte der Standortkantone Zürich und Luzern dem Abschluss von Zusatzprotokollen mit dem Kanton Schwyz zugestimmt», heisst es in einer gestern veröffentlichten Medienmitteilung des interkantonalen Kulturlastenausgleichs. Für den Kanton Schwyz bedeutet dies eine Reduktion des bisherigen Beitrages um neun Prozent oder 190 000 Franken. Die beiden Standortkantone Zürich und Luzern verzichten auf je rund 95 000 Franken jährlich.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

07.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/jqbCm7