Klarinettist Carlo Brunner und Akkordeonist Martin Nauer am Anfang ihrer Zusammenarbeit, am Bass Vater Ernst Brunner. Bilder zvg
Klarinettist Carlo Brunner und Akkordeonist Martin Nauer am Anfang ihrer Zusammenarbeit, am Bass Vater Ernst Brunner. Bilder zvg
Kämpfen nur fürs Foto gegeneinander: Carlo Brunner (links) und Martin Nauer. Im Hintergrund die Mitmusiker (v. l.) Schöff Röösli, Philipp Mettler, Roman Lämmler und Rolf Müller.
Kämpfen nur fürs Foto gegeneinander: Carlo Brunner (links) und Martin Nauer. Im Hintergrund die Mitmusiker (v. l.) Schöff Röösli, Philipp Mettler, Roman Lämmler und Rolf Müller.

Dies & Das

Seit 40 Jahren ein Team

Carlo Brunner und Martin Nauer spielen seit 40 Jahren zusammen und können auf rund 5000 Auftritte zurückblicken. Zum Jubiläum gehen die beiden auf eine Ländlertour, die sie am 24. September auch nach Pfäffikon führt.

Im April konnte Carlo Brunner seinen 60. Geburtstag feiern. Doch dies ist nicht das einzige Jubiläum des Schindelleglers in diesem Jahr: Denn seit 40 Jahren spielt er mit Martin Nauer zusammen. Carlo Brunner war 18 Jahre alt, als ihm die Qualitäten des drei Jahre älteren Akkordeonisten Martin Nauer auffielen. Der Siebner spielte damals vor allem in der Formation des Einsiedlers Martin Beeler. Brunner fragte Nauer an, ob er in seiner Kapelle mitspielen wolle, doch dieser lehnte ab, weil er sich nicht fest in einer Kapelle engagieren wollte. Nach der Rekrutenschule startete der Klarinettist eine weitere Anfrage und erhielt dieses Mal eine Zusage. An ihren ersten gemeinsamen Auftritt erinnern sich die beiden, als ob es gestern gewesen wäre: «Wir spielten in Muotathal am Konzert der Musikgesellschaft.» Am Klavier war damals Albert Stöckli, am Bass Franz Gisler. Der Pianist und der Bassist haben in den vergangenen Jahrzehnten mehrmals gewechselt, der Klarinettist und der Akkordeonist sind geblieben. Aktuell werden Brunner und Nauer von Rolf Müller am Piano/Schlagzeug und von Philipp Mettler am Bass ergänzt, bei der Superländlerkapelle kommen noch Roman Lämmler und Schöff Röösli hinzu.

«Wir verstehen uns blind»

40 Jahre Carlo Brunner und Martin Nauer – das sind 40 Jahre Freundschaft, hochstehende Musik, gegenseitiger Respekt und viele tolle Erlebnisse. «Es war eine sehr erfolgreiche Zeit», blickt Carlo Brunner zurück. «Wir haben über 5000 Mal zusammen gespielt. » Die beiden traten nicht nur in der Schweiz auf. «Wir haben viele Reisen unternommen», sagt Martin Nauer. «Wir waren mehrmals in Amerika, in Kanada, in Brasilien, auf Bali und auch mehrmals auf Kreuzund Schifffahrten.» Und dies, obwohl die beiden nie Berufsmusiker waren. Nauer ist gelernter Metzger und seit vielen Jahren als «Örgelidoktor» tätig, Brunner ist Kaufmann. «Wir verstehen uns blind, auf Martin ist Verlass», sagt Carlo Brunner über seinen langjährigen Musikkollegen und fügt an: «Wir sind grundverschieden. Was uns verbindet, ist die Musik.» Trotz der unterschiedlichen Charaktere gab es zwischen den beiden selten Streit. «Wenn, dann waren es Meinungsverschiedenheiten über Philosophien», so Nauer. «Die Frauen standen uns nie im Weg», sagt er lachend. Gibt es denn gar nichts, was die beiden aneinander stört? Nach langem Überlegen finden beide dann doch noch etwas: «Carlo ist zu pedantisch.» «Dafür ist Martin manchmal zu gleichgültig. » Was sie aneinander schätzen, ist schneller gefunden: «Er isch en liebe Siech», sagen beide unisono.

Ländlerstücke aus 40 Jahren

Zum 40-Jahr-Jubiläum gehen Carlo Brunner und Martin Nauer auf eine kleine Ländlertour, die sie an vier Orte in der Zentral- und Ostschweiz führt. Unter anderem sind die beiden am Donnerstag, 24. September, im «Sternen » in Pfäffikon zu hören. «Wir spielen quer durch die 40 Jahre und geben auch einige Episoden preis», erklärt Brunner. Durch den Abend führt Kurt Zurfluh, als Gast tritt die Kapelle Toggenburgerbuebe auf, eine von Brunners Lieblingsformationen. «40 Jahre Carlo Brunner und Martin Nauer»: Donnerstag, 24. September, 20 Uhr, Hotel «Sternen», Pfäffikon. Vorverkauf: Telefon 041 839 00 39. Klarinettist Carlo Brunner und Akkordeonist Martin Nauer am Anfang ihrer Zusammenarbeit, am Bass Vater Ernst Brunner. Bilder zvg Kämpfen nur fürs Foto gegeneinander: Carlo Brunner (links) und Martin Nauer. Im Hintergrund die Mitmusiker (v. l.) Schöff Röösli, Philipp Mettler, Roman Lämmler und Rolf Müller.

«40 Jahre Carlo Brunner und Martin Nauer»: Donnerstag, 24. September, 20 Uhr, Hotel «Sternen», Pfäffikon. Vorverkauf: Telefon 041 839 00 39.



Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Irene Lustenberger)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

16.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/tqdsTv