Dies & Das

Werkbeiträge 2013 im Bereich bildende Kunst

Die Kulturkommission des Kantons Schwyz hat Werkbeiträge an Kulturschaffende im Bereich bildende Kunst vergeben. Auf Antrag der Fachjury wurden Brigitte Friedlos, Mischa Camenzind, Andreas Gefe und Al Meier ausgewählt.

Die Ausschöpfung der Preissumme war für die Fachjury – bestehend aus der Präsidentin Susanna Kumschick (Stv. Leiterin / Kuratorin Gewerbemuseum Winterthur) sowie den Mitgliedern Fanni Fetzer (Direktorin Kunstmuseum Luzern), Sonia Gerster Meier (Mitglied kantonale Kulturkommission) und Michael Tomaschett (Kunsthistoriker, kantonaler Kunstdenkmäler-Inventarisator) – unbestritten. In ihrem Bericht vermerkte die Jury die Vielfalt der Bewerbungen, die ebenfalls Schnittstellen zum erweiterten Bereich der visuellen Kunst einschlossen, sowie die Beteiligung aus allen Generationen. Eine Bewerbung wurde als herausragend beurteilt, bei weiteren überzeugten einzelne Aspekte. Die Jury schätzt das Instrument der Werkbeiträge als wertvoll und wichtig. Brigitte Friedlos, Zürich Brigitte Friedlos (* 1965), die noch immer einen engen Bezug zum Kanton Schwyz hat und früher viele Jahre in Altendorf, Freienbach und Pfäffikon wohnhaft war, überzeugte die Jury mit einer beeindruckenden und konsistenten Bewerbung. Ihr Projekt steht im Kontext der bisherigen Arbeiten, die sich durch Authentizität und Glaubwürdigkeit sowie eine feine Wahrnehmung der Welt auszeichnen. Auf eine sehr einfühlsame und poetische Art geht sie in ihrer fotografischen Arbeit den Dingen auf den Grund. Getrieben wird sie dabei vom Interesse, wie etwas entstanden ist, wie sich Gegenstände verän-dern und wie diese sich in der Veränderung präsentieren. Die Ideen zu ihren Kompositionen entwickelt Brigitte Friedlos zuerst in einem inneren Prozess, danach sucht sie in ausgewählter Umgebung sehr bewusst nach der Umsetzung der Thematik, die sie umtreibt. Der Werkbeitrag von Fr. 25 000.00soll ihr die Möglichkeit geben, sich für eine gewisse Zeit voll auf die künstlerische Tätigkeit konzentrieren und ihre Kompetenzen weiterentwickeln zu können. Die Jury ist neugierig auf ihren weiteren künstlerischen Weg. Mischa Camenzind, Zürich/Gersau Mischa Camenzind (* 1974) hat als Künstler in den letzten Jahren zahlreiche Projekte realisiert. In seinem bildnerischen Werk vereint er abstrakt Geschriebenes mit konkret Gezeichnetem (oder umgekehrt) und schafft sich so seinen persönlichen Stil. Kennzeichnend für seine neueren Arbeiten ist eine vielseitige Verwendung unterschiedlicher Medien und Materialien. Er ist in der Schwyzer und Zentralschweizer Kunstszene bestens vernetzt und überzeugte zuletzt mit seiner innovativen und engagierten kuratorischen Tätigkeit. Die Jury erwartet, dass er auch künftig in der Zentralschweiz kuratorisch aktiv bleibt. Andreas Gefe, Zürich/Küssnacht Andreas Gefe (* 1966), seit 1993 als selbständiger Illustrator und Comiczeichner tätig, hat sich weit über die Zentralschweiz hinaus einen ausgezeichneten Namen geschaffen. Gefe zählt zu den innovativsten Schweizer Comic-Künstlern. Er versteht es meisterhaft, Stimmungen zu vermitteln und mit subtilen Kommentaren visuelle Geschichten zu erzählen. Dies gilt auch für die Acrylmalerei, die sich durch persönliche Bildinhalte und Anliegen sowie eine eigenständige Farbpalette auszeichnet. Al Meier, Wollerau Al Meier (* 1954) hat mit seinem jahrzehntelangen künstlerischen Schaffen im Kanton Schwyz und in der Zentralschweiz wichtige Akzente gesetzt und die Kunstszene nachhaltig mitgeprägt. Er zeigt sich stets offen für Neues und hat sich mit unterschiedlichen Materialien und Techniken beschäftigt. Die neueren Projekte, in denen er Personen porträtiert und die Fotos danach am Computer bearbeitet, standen für die Jury weniger im Vordergrund als das beeindruckende Gesamtwerk und die erstaunliche Kontinuität des Schaffens. Werkbeiträge sind Förderung Ziel der Vergabe von Werkbeiträgen ist die unmittelbare und personenbezogene Förderung. Mit den Beiträgen wird es Kulturschaffenden erleichtert, sich während einer gewissen Zeit ihrem Schaffen zu widmen. Sie sollen sich auf eine experimentelle, innovative, künstlerische Idee einlassen oder ihre künstlerischen Kompetenzen gezielt vertiefen und entwickeln können. Zur Verfügung stand ein

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

28.11.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/NwMSyr