Ein Film über Arme Seelen - 1
Ein Film über Arme Seelen - 1

Film

Ein Film über Arme Seelen

Der in Immensee aufgewachsene Filmemacher Edwin Beeler realisiert momentan den Kinofilm «Allerseelen». Auch Sagen und aktuelle, merkwürdige Geschichten unserer Gegend sind darin präsent.

Schwyz und Umgebung kennt zahlreiche Sagen. Merkwürdige Sachen sind hier schon geschehen. Es sind Menschen irre geworden, Dinge verschwunden, Räume leer und kalt geworden.Arme Seelen seien am Werk gewesen.

90 Stunden Filmmaterial

Solche und ähnliche Begebenheiten faszinieren den Filmregisseur Edwin Beeler, der in Immensee aufgewachsen ist. Er wird voraussichtlich Ende Oktober unter demTitel «Allerseelen» einen Dokumentarfilm in die Kinos bringen. Momentan wird das rund 90 Stunden umfassende Filmmaterial montiert – auf 90 Minuten geschnitten. Deswegen ist noch nicht endgültig festgelegt, welche Schwyzer Begebenheiten in der Endfassung vorkommen werden. Edwin Beeler hat nicht nur im Entlebuch, im Luzerner Hinterland und im Isenthal, sondern auch in Schwyz und im Muotatal gedreht. Er hat den Muotathaler Pendler Josef Betschart interviewt, den ehemaligen Muotathaler Wildhüter Franz Betschart und auch Kaplan Gwerder.

Wehrlis Bettdecke

In Schwyz gaben ihm zum Thema Arme Seelen Dieter Gemsch vom Maihof und Reto Wehrli, ehemaliger Mieter im Maihof, Auskunft. Wehrli zum Beispiel erzählt von rätselhaften Erlebnissen, als ihm dort nachts die Bettdecke vom Leibe gezogen wurde. Der Film reist recherchierend in eine traumartige Wirklichkeit, ins Land der Armen Seelen. Er berichtet von realen Begegnungen mit dem Jenseits, handelt von sagenhaften Mythen und Urbildern unserer Vergangenheit.

Weitere Infos

- www.calypsofilm.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

06.05.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/EASvNt