Cécile und Florin Schmidig sowie Angela Gisler (rechts) sind mit dem Hans-Hänni- Marsch «Rosmarie » und dem Schottisch «Is Zwyers» von Franz Schmidig sen. auf der CD. Bild: Guido Bürgler
Cécile und Florin Schmidig sowie Angela Gisler (rechts) sind mit dem Hans-Hänni- Marsch «Rosmarie » und dem Schottisch «Is Zwyers» von Franz Schmidig sen. auf der CD. Bild: Guido Bürgler

Musik

Jungformationen realisierten «Urchix»-CD

Zwölf junge Ländlerformationen haben 24 Tänze und einen Naturjuuz auf der neuen CD eingespielt.

Bekanntlich gab es im Jahr 2020 coronabedingt auch für die Ländlermusikformationen kaum Auftrittsmöglichkeiten. Deshalb lud Walter Fölmli – langjähriger Produzent im Tonstudio Phonoplay in Adligenswil – zwölf junge Formationen ein, eine CD zu realisieren. Darunter sind fünf Formationen aus dem Kanton Schwyz. Die CD ist soeben erschienen und heisst «Urchix, Vol. 2». Bereits 2018 ist eine ähnliche CD mit zwölf jungen Kapellen erschienen («Urchix, Vol. 1»).

Die meisten waren erstmals im Tonstudio


Die meisten der zwölf Formationen haben das erste Mal «Tonstudio-Luft» geschnuppert, doch alle haben mit Freude und gut motiviert je zwei Tänze eingespielt. Aus der Region Schwyz/Uri sind folgende Formationen vertreten: das Echo vom Riedberg (Sattel/Sisikon), das Handorgelduo Angela & Cécile (Bürglen/Ried-Muotathal), das Ländlertrio Kryenbühl-Laimbacher (Unteriberg/Schwyz), das Ländlertrio Bürgler-Gisler-Hess (Illgau/Bürglen/ Küssnacht), das Echo vom Rotacher (Arth) und das Urner Echo vom Geissriggä, welches auch ein schönes Naturjüüzli beigesteuert hat. Die Musik ist gepflegt und doch sehr urchig. Zum Teil wird zu den lüpfigen Klängen «bödälät und gäuerlät» wie an einem Liveanlass. Alle Formationen waren bemüht, die Kompositionen möglichst genau und gut zu spielen, so, wie es sich der Komponist vorgestellt hat. Etliche Formationen musizieren im Illgauer Stil, das Echo vom Rotacher spielt in der Art der Mosibuebä/Sebi Schmidig/Res Gwerder, und auch der Berner Schwyzerörgeli- Stil ist vertreten. «Es ist mir ein grosses Bedürfnis, Formationen eine Plattform zu bieten, damit sie erste Erfahrungen im Tonstudio erleben und sich gleichzeitig einem grösseren Publikum musikalisch präsentieren können», schreibt Produzent Walter Fölmli im CD-Büchlein. Er bedankt sich namentlich beim jungen Ländlermusikanten Niklaus Hess aus Küssnacht. Fölmli hat den gut vernetzten Musiker mit der Organisation, Zusammenstellung und Kontaktaufnahme mit den Formationen beauftragt. Das Werk enthält einen bunten Strauss urchiger Volksmusik. Etliche Kompositionen stammen von bekannten Ländlerkomponisten, einige sind traditionelle Titel, und fünf Tänze sind Eigenkompositionen der auf der CD Mitwirkenden.

Bote der Urschweiz / gb

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.04.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Mr9i8n