Die Designer (v.l.) Cédric Facchin, Michael Abegg und Marco Di Paolo werden heute in Mailand an der internationalen Möbelmess «I Saloni» geehrt.
Die Designer (v.l.) Cédric Facchin, Michael Abegg und Marco Di Paolo werden heute in Mailand an der internationalen Möbelmess «I Saloni» geehrt.

Kunst & Design

Erfolg mit Lavabo-Design

Die Freienbacher Cédric Facchin, Marco Di Paolo und Michael Abegg haben einen internationalen Designwettbewerb gewonnen. Heute werden sie in Mailand an der Möbelmesse «I Saloni» geehrt.

Dass sie sich gleich bei der ersten Teilnahme an einem international ausgeschriebenen Designwettbewerb gegen die Konkurrenz durchsetzen könnten, hätten die drei jungen Ausserschwyzer nie gedacht. «Für uns wäre ein Platz unter den ersten zehn bereits ein Erfolg gewesen», sagt der diplomierte Produktdesigner Cédric Facchin.

Exklusives Lavabo

In einem Dreierteam, zu dem auch der Innenarchitekt Marco Di Paolo und der Hochbauzeichner und Möbelschreiner Michael Abegg gehören, entwarf man innerhalb von zwei Monaten für den italientischen Exklusiv-Bademöbelhersteller Antonio Lupi ein aussergewöhnliches Stehlavabo. Die Form ist modern, gradlinig, asymmetrisch und mit einem spannenden Wasserspiel versehen. Zuerst fliesst das Wasser über eine Glasplatte nach vorne und danach eine Ebene tiefer zurück zum Abfluss. Heute sehen die drei in Mailand an der Möbelmesse «I Saloni » zum ersten Mal einen Prototyp ihres Lavabos. Bisher existierten davon nur Modelle aus Karton.

Design-Vertrag zugesichert

Ausserdem wird das exklusive Bademöbel aus Marmor und Glas heute am Stand von Antonio Lupi erstmals der Fachpresse vorgestellt. Und die drei erfolgreichen Jungdesigner werden einen Design-Vertrag mit der Firma unterzeichnen können, da das Stehlavabo in die Kollektion des Jahres 2011 aufgenommen wird.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

14.04.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/j8fL7n