Der Comic «Die Munggenstalder und der Klostersturm».
Der Comic «Die Munggenstalder und der Klostersturm».

Literatur

Bunte und unterhaltsame Comicserie zur Schweizer Geschichte

Eine neue Comicserie mit dem Namen «Die Munggenstalder» wird Ende September veröffentlicht. Auf lustige Art wird Interessierten die Schweizer Geschichte nahe gebracht.

Zwei Bände der Comicserie «Die Munggenstalder» werden Ende September veröffentlicht. Zum einen «Die Munggenstalder und der Klostersturm» und zum anderen «Die Munggenstalder am Morgarten». Die Comicserie behandelt ver schiedene Ereignisse der Schweizer Geschichte und auch das Kloster Einsiedeln wird thematisiert.

«Klostersturm»

Der erste Band erzählt die Ereignisse rund um den Klostersturm, der im Vorfeld zur Schlacht am Morgarten stattfand. Die Geschichte spielt sich im Jahr 1313 ab. Damals haben in Munggenstalden, einem kleinen Dorf im Alpthal, ein Haufen Schwyzer Bauern Land gerodet, welches dem Kloster Einsiedeln gehört. Dieses Beispiel führte dazu, dass sich weitere Schwyzer mit Kind und Kegel im Alpthal niederliessen. Dies gefiel dem Abt von Einsiedeln ganz und gar nicht. Der Streit eskalierte und auch die Schirmherren des Klosters, die Habsburger, mischten sich ein.

«Am Morgarten»

Der zweite Band erzählt eine Geschichte, die sich zwei Jahre später, im Jahr 1315, abgespielt hat. Der zweite Comic der Serie knüpft am ersten Band «Klostersturm» an und zeigt die Schlacht bei Morgarten historisch genau, aber vom Plot her überzeichnet. Auf lustige Weise wird dargestellt, wie die Ritter in ihren Rüstungen haufenweise durch die Lüfte fliegen und es Steine und Baumstämme hagelt. Die zuvor als «Bauerntölpel» verspotteten Schwyzer schlagen zusammen mit ihren Verbündeten die Habsburger schliesslich in die Flucht. Herzog Leopold I. muss wenig später einen Friedensvertrag unterzeichnen, der den Waldstätten weitgehende Freiheiten zusicherte.

Der Autor

Geschrieben haben die beiden Comics der Journalist, Filmemacher und Autor der Buchreihe «Urchuchi» Martin Weiss, der 1948 geboren ist, so wie der 1949 geborene Grafiker Rolf Willi. Die Comics erinnern an Asterix und Obelix und Figuren wie die drei Helden Annekäthy, Chrigi und Köbi, aber auch Werner Stauffacher, Johannes von Schwanden, der Abt vom Kloster Einsiedeln, und Herzog Leopold unterhalten die Comicleser auf heitere Art. Die Comics sind ab Ende September lieferbar und erscheinen im Verlag Orell Füssli.

Einsiedler Anzeiger (aoe)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

21.08.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/b7D64N