Bildlegende: Die Theatergruppe Chärnehus flankiert von Walter Kälin links sowie Oskar Sales Bingisser und Werner Jung rechts (es fehlt auf dem Foto P. Niraganathas). Bild zvg
Bildlegende: Die Theatergruppe Chärnehus flankiert von Walter Kälin links sowie Oskar Sales Bingisser und Werner Jung rechts (es fehlt auf dem Foto P. Niraganathas). Bild zvg

Literatur

“Die schöine Täg nend überhand“...

Literarisch-musikalische Revue zum Meinrad Lienert-Jubiläumsjahr im ganzen Kanton: Die schönen Tage hören gar nicht mehr auf! Gleich an fünf Orten präsentieren Fram-Club Einsiedeln und SchwyzKulturPlus eine weiteres Glanzlicht zum 150. Geburtstag des Einsiedler Dichters: Walter Kälin zeichnet für ausgewählte Texte, unter Regisseur Oscar S. Bingisser agiert die Theatergruppe Chärnehus, musikalisch begleitet von Akkordeonist Werner Jung.

Der literarische Abend um Meinrad Lienert setzt einen markanten Akzent mehr im Gedenkjahr zum einst in Einsiedeln eher verkannten Dichter, der doch neben Meinrad Inglin der bedeutendste Schwyzer Autor des 20. Jahrhunderts ist. Die von Walter Kälin mit viel Intuition ausgesuchten Texte versprechen mit den beliebten Chärnehus-Leuten unter Ägide O. Bingissers und mit W. Jungs stimmungsverwandten musikalischen Übergängen ein Rundumvergnügen ohnegleichen. Literatur vom feinsten mutiert umrahmt von musikalischen Impressionen zu einer abwechslungsreichen Revue, die im Gedenkjahr ohne Zweifel eine echte Wiederentdeckung eines der Begründer der Schweizer Mundartdichtung überhaupt bedeutet.

Rund um die Gezeiten des Lebens

Es geht in “Die schöine Täg nend überhand“ um alles, was den Menschen schlechthin ausmacht: Es geht um “Mannevolch“ und “Frauevolch“, um “Maitli“ und “Buebe“ und natürlich um die Liebe... Aber auch die Natur ersteht in Lienerts Dichtung mit gewaltiger Kraft. Geschichten, Gedichte und Liedli wechseln sich ab, wie ein Kaleidoskop menschlichen Erlebens vermag der Abend auch ein Publikum zu bezaubern, das nicht unbedingt in der Literatur zuhause ist. Die Theatergruppe Chärnehus rezitiert beileibe nicht einfach so dahin, sie lässt Meinrad Lienerts Menschen Gestalt annehmen.

Nachlass in der Zentralbibliothek Zürich

Meinrad Lienert (1865 - 1933) war seinerzeit der erste vollamtliche Notar Einsiedelns, und er amtete auch einige Jahre als Redaktor des Einsiedler Anzeigers. Hoch angesehen war er in Zürich, war kurz Redaktor und dann freier Schriftsteller, öfter Gast im Feuilleton der NZZ. Die Zürcher schätzten ihn mehr als die Heimat und er wohnte und starb in Küsnacht. Seit dem 21. Mai 2015 ist sein Nachlass in der Zentralbibliothek Zürich archiviert. Mit bereits zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2015 hat Einsiedeln einiges wieder gutgemacht - und es werden noch weitere bedeutende Anlässe folgen.

Fünf Aufführungen im Kanton

Die literarisch-musikalische Revue “Die schöine Täg nend überhand“ steigt an folgenden Daten: 9. Sept. 20 Uhr bühne fasson, Lachen; 10. September 20 Uhr Museum Fram, Einsiedeln; 11. September 20 Uhr Korporationshaus Wollerau; 12. September 20 Uhr Theater Duo Fischbach, Küssnacht; 13. September 17 Uhr Kleinbühne Chupferturm Schwyz. Der Eintritt ist frei - Kollekte. Apéro mit Gelegenheit zu Austausch mit Rezitatoren und Leitung.

„Die schöine Täg nend überhand“

MI 9. September 20115, 20.00 Uhr
Bühne Fasson, Lachen

DO 10. September 2015, 20.00 Uhr
Museum Fram, Einsiedeln

FR 11. September 2015, 20.00 Uhr
Korporationshaus Wollerau

SA 12. September 2015, 20.00 Uhr
Theater Duo Fischbach

SO 13. September 2015, 17.00 Uhr
Kleinbühne Chupferturm


SKP

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

04.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/BwcuAq