Das Meisterwerk des Einsiedler Steinmetz Caspar Moosbrugger war der Neubau des Klosters und der Kirche Einsiedeln.
Das Meisterwerk des Einsiedler Steinmetz Caspar Moosbrugger war der Neubau des Klosters und der Kirche Einsiedeln.
Pläne von Caspar Moosbrugger für den Neubau des Kloster Einsiedeln.
Pläne von Caspar Moosbrugger für den Neubau des Kloster Einsiedeln.

Literatur

Historische Reise von Löhrer bis Muotathal

Vor Kurzem ist der 8. Band des Historischen Lexikons der Schweiz (HLS) erschienen. Publiziert werden darin auch 40 Artikel über Orte und Persönlichkeiten aus dem Kanton Schwyz.

Ein Jahr nach dem 7. Band ist planmässig die 8. Ausgabe des monumentalen dreisprachigen Nachschlagewerkes zur Schweizer Geschichte erschienen. Damit sind bis heute über die Hälfte der geplanten 13 Bände publiziert. Die Vorstellung des neusten Bandes wurde letzte Woche in Luzern feierlich begangen. Der Band umfasst den Buchstabenbereich «Loc» bis «Muo» und zählt 876 Seiten. Herausgegeben wird das Werk vom Basler Verlag Schwabe AG. Im historischen Sammelwerk fanden diesmal 30 Artikel, die den Kanton Schwyz betreffen, Einzug.

Moosbrugger's Meisterwerk

Unter anderem handelt ein Bericht vom Leben und Schaffen des Einsiedler Steinmetz Caspar Moosbrugger, der 1682 die Profess als Laienbruder in der Benediktinerabtei Einsiedeln ablegte und später als Ordensbaumeister in der Schweiz und im Ausland tätig war. Moosbrugger führte die Kirchenverlängerung im Frauenkloster Sarnen (1687). Als sein Meisterwerk gilt aber der Neubau von Kloster und Kirche Einsiedeln. Aus der Sicht von Staatsarchivar Kaspar Michel ist unter anderem aber auch der Artikel «March» bedeutend. Darin wird sowohl die landwirtschaftliche Entwicklung der March als auch die zeitweilige Autonomie und die spätere Eingliederung in den Kanton Schwyz thematisiert.

Muotathalmit zahlreichen Themen

Einer der letzten Schwyzer Artikel im 8. Band betrifft «Muotathal». Die Bandbreite in diesem Artikel reicht von den mesolithischen Jägern bis in die Neuzeit. Beleuchtet werden dabei unter anderem die schweren Kämpfe im Jahre 1799 zwischen österreichischen beziehungsweise russischen und französischen Truppen. Themen sind aber auch die Verlegung der Klosteranlage aufgrund zahlreicher Überschwemmungen durch die Muota, die Errichtung des ersten Kirchturms in Muotathal sowie die politische und wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

28.10.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/8Bd52v