Sehr viel Zeit verbrachte Autorin Blanca Imboden auf dem Urmiberg: «Ich hatte eine super Zeit und habe viel geschrieben», sagt sie. Bild: PD
Sehr viel Zeit verbrachte Autorin Blanca Imboden auf dem Urmiberg: «Ich hatte eine super Zeit und habe viel geschrieben», sagt sie. Bild: PD

Literatur

«Wandern ist doof» geht bald weiter

Blanca Imboden hat mit «Gipfeltreffen» die von ihren Fans lang ersehnte Fortsetzung von «Wandern ist doof» geschrieben. Am 4. Mai wird das neue Buch erscheinen.

«Das Buch ist einfach nicht fertig», sagtekürzlich eine Bibliothekarin an einer Lesung zu Blanca Imbodens Bestseller «Wandern ist doof». Die Autorin musste schmunzeln. Schon oft hatte sie das von ihren treuen Leserinnen und Lesern gehört. «Wandern ist doof» hat ein offenes Ende. Conny, die Kreuzworträtselkönigin, kehrt nach Deutschland zurück. Offen bleibt, ob die Beziehung mit dem Bergführer Toni über die Distanz hinweg bestehen bleiben wird. Da stellen sich die Leserinnen natürlich Fragen: Hält die Fernbeziehung? Oder werden die beiden zusammenziehen? Den Fans von Blanca Imboden fehlt am Schluss des Buches auch das Happy End. Dies erzählten sie der Autorin jeweils an den Lesungen.

Bestsellerautorin suchte sich wunderschönen Arbeitsplatz

Nun hat sich Blanca Imboden für die Fortsetzung des Wander-Bestsellers einen wunderschönen Arbeitsplatz ausgesucht. Sie löste eine Jahreskarte, verbrachte sehr viel Zeit auf dem Urmiberg und postete fleissig Aussichtsfotos auf Facebook. «Ich hatte eine super Zeit, und ich habe viel geschrieben», blickt die Ibächlerin auf die Entstehung der Fortsetzung zurück. Am 4. Mai wird das Buch erscheinen, am 9. Mai wird Blanca Imboden das Buch «Gipfeltreffen» um 20.15 Uhr in der Buchhandlung Stocker im Mythen Center vorstellen. Bereits darf verraten werden, dass Conny, die Frankfurterin, und Toni, der Innerschweizer, als Paar auf den Urmiberg ziehen, wo sie ein Bergrestaurant und eine eigene Seilbahn führen. Imboden-Fans wird glücklich machen, dass dieser Ort und die beschriebenen Wanderrouten tatsächlich existieren. Denn das Wandern ist – auch im Leben der Autorin – nun definitiv nicht mehr doof. Hoch zu Berg kommt die Idee auf, die Wandergruppe, die sie damals zusammenführte, zu einem einwöchigen Wiedersehen auf den Urmiberg zu laden. Was dann alles passiert, wird noch nicht verraten. Wenn Blanca Imboden die Wünsche ihres treuen Publikums berücksichtigt, dürfte es diesmal zu einem dicken Happy End kommen.

Bote der Urschweiz (Silvia Camenzind)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

18.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/ZVJix6