Erfolgreich auf Tour: Die Ausserschwyzer BandXsz-Gewinner vom letzten Jahr, «Red Bandana», werden am Samstag sowohl am Open Air Hoch-Ybrig als auch am Tunnelfäscht in Oberarth das Publikum mit ihrem Sound unterhalten.
Erfolgreich auf Tour: Die Ausserschwyzer BandXsz-Gewinner vom letzten Jahr, «Red Bandana», werden am Samstag sowohl am Open Air Hoch-Ybrig als auch am Tunnelfäscht in Oberarth das Publikum mit ihrem Sound unterhalten.

Musik

Am Samstag im Hoch-Ybrig und in Oberarth

Im letzten Jahr gewannen sie das BandXsz-Finale, seither rocken sie die Bühnen. Am Samstag lösen «Red Bandana» ihren Hauptpreis ein.

Die Bassistin der Ausserschwyzer Band, Anja Wüst, ist voll motiviert. «Mit dem Hoch-Ybrig starten wir unsere Konzertsaison wieder voll durch.» Es sei schon besonders, an diesem grossen OpenAir auftreten zu dürfen. Die Möglichkeit haben sie bekommen, weil dies ein Teil des für BandXsz-Sieger bereitstehenden Gewinns ist. «Wir sind schon etwas nervös», ergänzt Anja Wüst. Und dabei spreche sie für alle Bandmitglieder. «Wir freuen uns mega darauf und werden das schon schaffen, schliesslich haben wir viel geprobt.»

Zwei Auftritte am gleichen Tag

Damit nicht genug. Am selbenTag sind «Red Bandana» auch als Band am Tunnelfäscht in Oberarth zu hören. Damit haben sie keine Probleme. Sie hätten einmal ein Wochenende mit insgesamt fünf Auftritten gehabt. «Das ist gut und schweisst uns als Band noch mehr zusammen. Die dabei erlebte Freude geben wir gerne dem Publikum weiter», fügte die Bassistin an.

«Man muss es gehört haben»

Wie jedes Jahr habe es auch in diesem Winter und Frühling eine Konzertpause gegeben. «Weniger Anlässe bedeuten auch weniger Auftrittsmöglichkeiten.» Diese Zeit nutzen «Red Bandana», um ihr Repertoire zu verfeinern und zu ergänzen. «Wir haben wieder neue Songs in unser Programm aufgenommen.» Dabei seien einige neue Blueslieder, die dem bisherigen Musikstil der Band in etwa entsprechen. «Andere Stücke sind mehr von Rock beeinflusst.»Was genau sich aber geändert hat, konnte Anja Wüst nicht sagen. «Man muss es gehört haben.»

Motivierte Musiker

Zur Band, die sich «mega» auf den Auftritt im Hoch-Ybrig freut, gehören neben Anja Wüst Sängerin Seraina Manetsch, Leadgitarrist Pascal Fritschi, Martin Wyss mit Gesang und Saxofon- und Gitarrenspiel, Schlagzeuger Nico Ladde und der «Master of Dezibel», Techniker Jan Unternährer. «Wir freuen uns, euch mit unserer Musik zu unterhalten», so Anja Wüst.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.06.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/tnbLy7