Warum tut sie sich «DSDS» an? «Ich will mich einer grossen Konkurrenz stellen und endlich herausfinden, wo ich als Sängerin stehe», erklärt Beatrice Egli aus Pfäffikon. Bild Archiv
Warum tut sie sich «DSDS» an? «Ich will mich einer grossen Konkurrenz stellen und endlich herausfinden, wo ich als Sängerin stehe», erklärt Beatrice Egli aus Pfäffikon. Bild Archiv

Musik

Beatrice stellt sich Dieter

Schlagersängerin Beatrice Egli aus Pfäffikon singt in der nächsten Staffel der RTL-Kult-Sendung «Deutschland sucht den Superstar (DSDS)». Ob die 24-Jährige Lästermaul Dieter Bohlen überzeugt?

Am kommenden Sonntag tritt sie am Advents-Brunch in Wangen auf und wird sicherlich einen herzlichen Applaus einsingen. Das ist aber nichts im Vergleich zu dem, was die junge Schlagersängerin ab dem 5. Januar erwartet. Dann nämlich steht Beatrice Egli vor dem Millionen-Publikum von «DSDS» und vor allem auch vor dem kritischen Blick und Urteil von Pop-Ikone Dieter Bohlen. Seine lautstarken, manchmal auch unterirdisch harten Kritiken sind bekannt. Ob sich Bohlen mit Schlager überzeugen lässt? Beatrice Egli weiss, es wird «die grösste gesangliche Herausforderung» ihrer Karriere. Wie sie gegenüber dem «Blick» erklärte, hat sie den ersten Blickkontakt mit Bohlen bereits gehabt.

Singen in der Karibik

Im vergangenen August musste sie ein erstes Mal für DSDS vorsingen. Sie habe keinen Bammel gehabt, aber grossen Respekt, denn Bohlen verstehe viel von Musik, «dementsprechend war ich beim ersten Casting auch nervös». Damit ist sie nicht die Einzige, denn über 32 000 haben sich für die 10. DSDS-Staffel beworben. Man darf gespannt sein, wie sich die Metzgerstocher und Siegerin der Vorausscheidung am Grand Prix der Volksmusik 2007 schlägt. Schafft sie es in die letzten 35 der Ausscheidung, kann sie sich in der Karibik der Jury stellen. Am Ende wird der Schlagerstar gar noch zum «Superstar».

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/kRMnxr