Caroline Chevin: Schliesst Ihre Tour mit einem Konzert in Brunnen ab.
Caroline Chevin: Schliesst Ihre Tour mit einem Konzert in Brunnen ab.
Caroline Chevin: Schliesst Ihre Tour mit einem Konzert in Brunnen ab.
Caroline Chevin: Schliesst Ihre Tour mit einem Konzert in Brunnen ab.
Video-Clip "World Full Of Lies" von Caroline Chevin.
Video-Clip "World Full Of Lies" von Caroline Chevin.

Musik

Caroline Chevin über Erfolg und Songs in Umkleidekabinen

Mit ihrem zweiten Album «Back in the Days» hat sich Caroline Chevin definitiv in die Elite der Schweizer Popkultur gesungen. Am 2. April beendet die Innerschwyzerin ihre Release-Tour in Brunnen. Sie gab dem «Boten» bereits heute ein Interview.

Mit Caroline Chevin sprach Roger Bürgler

Herzliche Gratulation zum «Prosperity Award 2010» der Zuger Firma Ebassi AG. Das Jahr fängt ja gut an.

«Ja, der Preis hat mich sehr gefreut, weil dieser an Persönlichkeiten verliehen wird, die nachhaltig wirken und mit einer hervorragenden Leistung und Kreativität für grosse Beachtung sorgen.»

Der Preis ist ja eine Folge aus dem Benefizkonzert der Stiftung «Licht für vergessene Kinder», an welchem du letzten November mitgemacht hast.

«Genau. Und der Auftritt im Casino Zug war ein unvergessliches Erlebnis. Tags zuvor spielten wir vor vielen Bekannten im Luzerner Stadtkeller und feierten eine Party. Dann in Zug ging es um den Einsatz für notleidende Kinder. Es ist schön, zu sehen, dass das gesammelte Geld bereits in ein konkretes Projekt in Indien investiert wird.»

Für Caroline Chevin waren aber nicht nur die letzten Wochen, sondern gleich die letzten Monate ungewöhnlich.

«Ja. Die letzten eineinhalb Jahre waren wirklich unglaublich intensiv. Ich habe noch nie so viel gearbeitet und auch noch nie so viel erlebt.»

Das zweite Album «Back in the Days» mit der gleichnamigen Singleauskopplung und dem Nachfolgehit «World full of Lies» hat ja voll eingeschlagen. Ich denke, du bist zufrieden.

«Es ist sehr schön, wenn man mit eigenen Songs so viele Menschen erreichen kann und auch so viele Reaktionen bekommt. Es hat zwar lange gedauert, bis der Erfolg kam, aber ich bin nun wirklich sehr glücklich über diese Entwicklungen.»

Casting-Stars und -Sternchen werden bekanntlich schneller bekannt.

«Mag sein. Auf jeden Falls bin ich bereits jetzt sicher keine Eintagesfliege. Zudem passt der Weg, den ich gegangen bin, auch zu mir. Insofern geniesse ich jetzt die tollen Engagements und all die Ereignisse, die mit dem Erfolg zusammenhängen.»

Zum Beispiel?

«Da gibt es viele. ‹Back in the Days› läuft inzwischen nach der Landung in den Swiss-Fliegern, und eine Bekannte erzählte mir, dass die Passagiere noch im Transit-Zug den Song gesummt haben. H&M hat den Titel ins Entertainment-Programm ihrer Läden genommen. Jetzt bekomme ich Mails von Leuten, die das Stück in Umkleidekabinen in Amsterdam, Barcelona oder Hongkong gehört haben. Das ist schon toll.»

Auch wenn du als Caroline Chevin auftrittst, bist du ja alles andere als eine Einfraushow.

«Da gibt es eine ganze Menge Menschen, die mitverantwortlich sind. Angefangen beim Produzenten Philipp Schweidler über die Studio- und Bandmusiker, das Label oder die Co- Songwriter. Es leisten alle grossartige Arbeit.»

Das Video für deine aktuelle Single «World full of Lies» wurde gar in Los Angeles gedreht.

«Ja, das war der Hammer. Regisseur Simon Steuri war mit seiner Crew gerade da, und wir waren uns über Konzept und Umsetzung schnell einig. Als er meinte: ‹Kommt wir drehen hier in LA›, liess ich mich nicht lange bitten.»

Auch sonst wirst du immer internationaler. Die legendären «Dab-Kings» steuerten die Bläsersätze bei, Songwriter Sékou unterstützte dich beim Album, und jüngst kam es zu einer Zusammenarbeit mit Alain Clark, einem grossen Star aus Holland.

«Ja, die Zusammenarbeit mit Alain war fantastisch. Ich flog einfach nach Amsterdam, ohne ihn zu kennen. Das war dann schon eine spezielle Erfahrung, so in zwei Tagen gemeinsam Songs zu schreiben. Wir verstanden uns aber auf Anhieb, und das Resultat ist toll. Der eine Song erscheint demnächst auf seinem Album.»

Den Abschluss deiner Release-Tour machst du im «Waldstätterhof» in Brunnen. Also fast zu Hause.

«Die Plattentaufe machten wir in Luzern und schliessen die Tour nun in Brunnen ab. Das bedeutet mir sehr viel. Luzern,Weggis und Brunnen sehe ich als meine Heimat. Und hier freue ich mich in einem tollen Ambiente auf viele Freunde und bekannte Gesichter.»

Aber die «Dab-Kings» werden nicht dabei sein?

«Oh, leider nein. Aber wenn wir dann ab Mai an Festivals spielen, haben wir dann tatsächlich eine eigene Horn-Section mit dabei. Darauf freue ich mich auch schon sehr.»

Caroline Chevin live

Sa, 02.04.2

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.01.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/VeckLG