Das 12er-Chörli überzeugte mit Gesang …
Das 12er-Chörli überzeugte mit Gesang …
… während die Seniorenband die Zuhörer mit Blasmusik auf eine genussreiche musikalische Reise durch die Schweiz mitnahm. Bilder Louis Hensler
… während die Seniorenband die Zuhörer mit Blasmusik auf eine genussreiche musikalische Reise durch die Schweiz mitnahm. Bilder Louis Hensler

Musik

Das Concerto Grosso bot beste Unterhaltung

Die Seniorenband und das 12er-Chörli zogen alle Register und begeisterten ihr Publikum im «Sternen»-Saal in Pfäffikon.

Concerto Grosso zum Dritten hiess es am Samstagabend im Pfäffiker «Sternen»-Saal. Blasmusik, Chorgesang und feines Essen; ein paar Stunden weg sein vom Alltag, das ist das Credo dieser Veranstaltung. Dem 12er-Chörli und den vierzehn Musikanten der Seniorenband gelang es vollauf, die Erwartungen zu erfüllen. Sänger Bruno Klarer meinte zu Beginn: «Wir haben ein treues Stammpublikum. » Nicht verwunderlich, war der «Sternen»-Saal mit über 150 Gästen gefüllt. Unter der Leitung von Fabian Bucher (Chor) und Heinz Kümin (Band) boten die Akteure ein Programm mit Evergreens, vom roten Gummiboot bis zum griechischen Wein. Für die Liebhaber des alten deutschen Schlagers war alles dabei. Die Seniorenband eröffnete ihre Darbietungen mit dem Marsch «Gruss ans Höfnerland», komponiert vom Freienbacher Fritz Bachmann.

Tour de Suisse

Nach einem kleinen Ratespiel entführten die Sänger und Musikanten das begeistert mitsingende Publikum zu einer musikalischen Tour de Suisse. Auf dem Stoos ob Schwyz sah man schon fast nach Luzern, von wo es sofort Richtung Weggis ging. Über das Verzascatal erreichte man die hohen Berge des Waadtlands, um dann über den Aargau, wo die zwei Lieben sich fanden, wieder zum Dorf bei der Insel Ufnau zurückzukehren. Alles in allem war es ein sehr gelungener Anlass, der wohl seine Fortsetzung in einer vierten Auflage finden wird.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Louis Hensler)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

28.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/EUt15u