Die neue CD der dustyboots heisst «Acoustic» und überzeugt mit Roadmusic mit akustischer Besetzung.
Die neue CD der dustyboots heisst «Acoustic» und überzeugt mit Roadmusic mit akustischer Besetzung.

Musik

Ein akustisches Album für die treuen Fans

Die Fans der «dustyboots» lieben es, wenn die Muotathaler Country-Rock-Band an ihren Konzerten ausgewählte Songs akustisch vortragen. Nun will sich die Band mit einer akustischen CD beim langjährigen Publikum bedanken.

Mit Erich Strasser und Alex Gwerder sprach Nicole Auf der Maur

Nach den beiden Alben «Sidetrack» und «Memphis» legt ihr ein reines Coveralbum vor. Die meisten Covers darauf sind für einen Country-Laien unbekannt...

Das ist richtig. Wer uns kennt, weiss, dass wir schon lange und konsequent unseren eigenen musikalischen Weg gehen. Und «Country» sind wir ja längst nicht mehr. Wir definieren unseren Sound mit dem Begriff Roadmusic. Da macht es in unseren Augen keinen Sinn, einfach irgendwelche massentaugliche Songs als hundertundzweite Band auf eine CD zu bringen. Das würde definitiv nicht zu uns passen.

Wie habt ihr die Songs ausgewählt?

Wir bauen seit jeher auch akustische Songs in unsere Konzerte ein. Auch kommen zahlreiche Songs auf unseren bisherigen CDs ohne E-Gitarren aus. Als Jim Bows vor fünf Jahren zur Band stiess, gesellte sich nicht nur ein hervorragender Leadgitarrist zu uns, sondern ein Vollblutmusiker, der nebst der Lead- und akustischen Gitarre ebenso die Dobro oder die Mandoline traumwandlerisch beherrscht. So kamen die Ideen für neue Songs fast von alleine. Bei der Wahl von Fremdkompositionen spüren wir sehr rasch, welche Songs unserer Setliste gerecht werden und somit «dustyboots- kompatibel» sind. Und das sind nun mal – mit ein, zwei Ausnahmen – keine Songs, die einer grossen Mehrheit bekannt sind. Erfreulicherweise hat unser Publikum vermehrt gerade nach diesen Kompositionen auf einer CD verlangt. Schlussendlich gaben also unsere Fans die Initialzündung für die neue CD «Acoustic», und wir kommen mit der neuen Scheibe dem Wunsch unserer Konzertbesucher sehr gerne nach. Bei den Aufnahmen, die übrigens im Cornhouse Studio in Brunnen realisiert wurden, hatten wir einen Heidenspass.

Wo ist die CD erhältlich?

Die CD kann in unserem Fanshop auf www.dustyboots.ch bestellt werden. Darüber hinaus wird der Silberling in der Horsehoe-Bar in Oberarth, im Restaurant Beaver Creek Ranch in Rothenthurm sowie im Restaurant Alpenrösli in Muotathal verkauft. Ab etwa Mitte August stehen die Songs auch auf allen gängigen Digitalportalen wie i-Tunes etc. zum Downloaden bereit. Und selbstverständlich haben wir auch immer genügend Exemplare an unseren Konzerten mit dabei.

Wie gross ist die Auflage?

Die soeben erfolgte erste Lieferung umfasst 2000 Einheiten. Dabei ist zu erwähnen, dass wir «Acoustic» weder mit einer CD-Taufe lancieren noch im starken Mass bewerben. Zudem verzichten wir bewusst auf eine Vertriebsfirma und vermarkten das Werk in Eigenregie. Umso mehr freut es uns, dass nach dem Versenden eines Newsletters an unsere Fans und einem Interview bei Radio Central die Bestellungen heiss laufen.

Folgt jetzt eine Acoustic-Tour?

Ziel ist es, im Spätherbst dieses Jahres eine kleine, aber feine «Acoustic Tour» zu realisieren, die dann bis im Frühling 2013 andauern kann. Dabei möchten wir versuchen, in erster Linie neue, nicht überdimensionale Konzertlokale in jenen Regionen zu bespielen, in denen man uns noch nicht so gut kennt. Nach unserer wohl verdienten Sommerpause nehmen wir dieses Vorhaben in Angriff. Selbstverständlich stehen ab August 2012 auch wieder einige Konzerte in der Innerschweiz an, diese werden aber kaum unter demTitel «AcousticTour» über die Bühne gehen.

Wie lief es mit eurer vor zwei Jahren erschienenen CD «Memphis»?

Mit dem Absatz von «Memphis» sind wir sehr glücklich. Wenn man bedenkt, dass auch diese CD fast ausschliesslich über unsere Website und an den Konzerten angeboten wird, dürfen wir mit Verkaufszahlen im mittleren vierstelligen Bereich mehr als zufrieden sein. Darüber hinaus verkaufen sich auch unsere CDs «Mountain Man», «Sidetrack» und «Live im Emmental» nach wie vor sehr gut. Ganz speziell Freude haben wir an der Tatsache, dass unsere Songs nicht nur hierzulande grossen Anklang finden: die stetig steigenden Downloads in vielen Ländern der Welt – vor allem im skandinavischen Raum hat man Gefallen an uns gefunden – zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, ob mit akustischem oder verstär

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.07.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/DA38dJ