Die erfolgreiche Aktiv-Sektion «Rote Schwyzer» in ihrer historischen Uniform. Bild pd
Die erfolgreiche Aktiv-Sektion «Rote Schwyzer» in ihrer historischen Uniform. Bild pd

Musik

Ein Erfolg für die Schwyzer Tambouren

Die Aktiv-Sektion des Tambourenvereins Schwyz holte am Tambourenfest den fünften Rang.

Am ersten Juli-Wochenende ging in Ryburg-Möhlin, der Heimat des zweifachen Tambouren-Schweizer-Meisters, das 32. Zentralschweizerische Tambouren- und Pfeiferfest über die Bühne. Ja, bei den Trommlern und Pfeifern teilt sich die Schweiz von links nach rechts in West-, Zentral- und Ostschweiz. So zählen denn eben für einmal auch Kantone wie Basel oder Bern zur Zentralschweiz. 19 Schwyzer dabei Die Aktiv-Sektion des Tambourenvereins Schwyz reiste mit 19 Teilnehmern ins Fricktal, um den fachkundigen Juroren das über die letzten drei Monate intensiv eingeübte Wettspielprogramm vorzutragen.

Gelungener Einsatz

Ein Blick auf die Rangliste zeigt – dies ist bestens gelungen: Wohl wissend, dass die absolute Spitze der Schweizer Trommelszene nicht in greifbarer Nähe liegt, erhofften sich die Schwyzer unter der Leitung von Remo Betschart nach den drei gelungenen Sektionsvorträgen dennoch einen Platz unter den Top Ten. Mit dem sensationellen 5. Rang, direkt hinter den Nachbarn aus Steinen, hat aber niemand zu rechnen gewagt. Dieses tolle Ergebnis wurde noch abgerundet durch drei Kranzauszeichnungen in den Einzelkategorien (Remo Betschart, 10. Rang Kat. T1, Christian Tischhauser, 7. Rang und Finalteilnahme Kat. T2, Mario Schuler, 14. Rang Kat. T2). Mit etwas mehr Wettkampfglück wären sogar zwei weitere Kränze dringelegen. Sandro Studiger, Kat. T1J, und Thomas Benz, Kat. T2, verpassten die Auszeichnung nur um jeweils 0,10 Punkte.

Ranglisten, Juryberichte, Bilder:

www.moehlin2016.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.07.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/hd9PL8