Präsident Georg Hess: «Sich als Solist dem Publikum und einer Fachjury zu stellen, ist eine ganz besondere Herausforderung.» Bild Josias Clavadetscher
Präsident Georg Hess: «Sich als Solist dem Publikum und einer Fachjury zu stellen, ist eine ganz besondere Herausforderung.» Bild Josias Clavadetscher

Musik

Erstmals ein Solistenwettbewerb

Der Verband der Musikschulen des Kantons Schwyz lanciert einen Solistenwettbewerb. Er soll künftig jährlich stattfinden; die Erstausgabe wird im Februar 2014 in Steinen stattfinden.

Die musikalische Ausbildung und Förderung ist das eine, der Auftritt und die Bewertung des Könnens das andere. Der seit zwölf Jahren tätige Verband der Musikschulen des Kantons Schwyz (vmsz) hat in diese Richtung schon viel getan. Nun folgt ein weiteres, faszinierendes Angebot. Kinder und Jugendliche werden sich erstmals an einem Solistenwettbewerb messen können.

Professionelle Jury wird bewerten

Diese Premiere wird am 1. Februar 2014 in Steinen stattfinden. Gemäss Ausschreibung werden die Teilnehmenden sich, nach Alterskategorien getrennt, in den Instrumentenklassen Streicher,Tasteninstrumente, E-Gitarre, Perkussion/Schlaginstrumente anmelden können. Bewertet werden sie durch ein Gremium professioneller Juroren. Vorgesehen ist, dass die Teilnehmer sich in zwei oder drei Selbstwahlstücken präsentieren können. Die Auftritte werden schriftlich bewertet und rangiert. Ebenfalls steht der Termin der zweiten Austragung fest: 7. Februar 2015 in Einsiedeln. An diesem 2. Solistenwettbewerb werden dann alle übrigen Instrumente sowie der Gesang zum Zuge kommen. Der vmsz stellt die Organisation der Solistenwettbewerbe sicher. Auch hat er sich die finanzielle Unterstützung durch die sieben Rotary-Clubs im Kanton gesichert.

Musik-Expo als Fernziel

Diese Neuerung führt aber nicht dazu, dass der vmsz seine übrigen Aktivitäten aus den Augen verliert.Am 26. Oktober findet eine Musikfachtagung in Küssnacht statt, diesmal zu den Themen «Musikalische Bildung im 21. Jahrhundert» und «Musik und Computer». Als Fernziel steht auch die nächste Musik-Expo bereits wieder auf der Wunschliste. Sie soll zum 20-jährigen Bestehen des Verbands durchgeführt werden. Im letzten Geschäftsjahr konnte der Verband seinen Vorstand wieder komplettieren. Ihm gehören neben Präsident Georg Hess, Schindellegi, auch Doris Bösch, Ingenbohl, André Ott, Einsiedeln, Willy Odermatt,Arth, und Martin Albrecht, Wollerau an.

Enorm grosse Nachfrage

Der Verband der Musikschulen im Kanton Schwyz (vmsz) hat letztes Jahr eine umfassende Erhebung durchgeführt. An der Jahresversammlung sind diese Daten präsentiert worden und belegen ein ebenso grosses wie intensives und breites Interesse. Im Kanton gibt es 17 Musikschulen, an denen 344 Lehrpersonen tätig sind, fast alle in Teilzeitanstellung. Alle Schulen zusammen haben letztes Jahr 7127 Fachbelegungen (Schüler) aufgewiesen. 4620 Belegungen betrafen den Instrumental- und Vokalunterricht, 926 Ensembles und Orchester, 644 den Bereich Drama, Tanz, Ballett und Musical, 537 die Grundschule und Früherziehung, 338 die Jugendchöre und 62 Theorie. Nach Fächern wurden 1369 Tasteninstrumente gelernt, 846 Blasinstrumente (257 Blech, 589 Holz), 451 Streichinstrumente, 375 Perkussion und Schlagzeug, 145 klassischer oder populärer Gesang. Gesamthaft beanspruchten die 17 Musikschulen ein Budget von 10,8 Mio. Franken. Vom Aufwand betrafen 10,4 Mio. Franken die Personalkosten, 456 000 Franken den Sachaufwand. Von den Kosten wurden 4,8 Mio. durch Private und Eltern gedeckt, 6,1 Mio. Franken durch die öffentliche Hand.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/ZLNJg9