Suchen den Volksmusik-Newcomer: Monique und Carlo Brunner. Bilder SF
Suchen den Volksmusik-Newcomer: Monique und Carlo Brunner. Bilder SF

Musik

Gleich zwei Schwyzer Paten

Das Schweizer Fernsehen sucht den Volksmusik-Newcomer 2011. Monique und Carlo Brunner sind zwei der sieben prominenten Paten.

Am Samstag, 16. April, kämpfen in der Sendung «Alpenrose 2011 – Die Schweizer Volksmusik-Show» sieben Nachwuchskünstler um die Gunst des Publikums. Die Nachwuchskünstler treten in sieben verschiedenen Kategorien an, und jede Kategorie wird von einem Schweizer Musiker oder einer Schweizer Musikerin als Pate geleitet. So ist Monique Gotti der Kategorie «Volkstümlicher Schlager», und Carlo Brunner kümmert sich um die Ländler-Hits.

«Nicht gross verändern»

Monique hat sich aus sechs Kandidaten für die 19-jährige Solothurnerin Michelle Ryser entschieden. «Das Niveau war allgemein hoch, aber Michelle hat mich hundertprozentig überzeugt», begründet die Reichenburgerin ihre Wahl. Michelle singe mit Leidenschaft, habe jeden Ton getroffen. Die Schlagersängerin möchte der Nachwuchskünstlerin vor allem gesangstechnische Tipps geben. «Ich werde sie nicht gross verändern, denn es geht nicht darum, jemanden zu kopieren.» Auch Carlo Brunners «Schützlinge» kommen aus dem Kanton Solothurn.

Begleitung und Tipps

Beim Ländlerkönig spielten fünf Formationen vor, und Brunner hat sich für die Ländlergiele Hubustei entschieden. Auch ihm ist wichtig, dass sich die fünf Musiker so geben, wie sie sind. Er begleite sie bei den Proben und gebe Tipps. «Aber ich mache keine Kapelle Carlo Brunner aus ihnen», hält der Schindellegler fest.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/QTgsr4