Angelika Milster singt in Gersau: Sie spürt bei jedem Auftritt Lampenfieber und ist besonders kribbelig, wenn sie zu Hause singen darf.
Angelika Milster singt in Gersau: Sie spürt bei jedem Auftritt Lampenfieber und ist besonders kribbelig, wenn sie zu Hause singen darf.

Musik

«Liebe es, Leute zu beglücken»

Angelika Milster, die bekannte Sängerin und Schauspielerin, die in Gersau lebt, singt am Sonntag an der Weihnachtsgala in der Pfarrkirche Gersau. Zurzeit ist sie auf Tournee in Deutschland.

Mit Angelika Milster sprach Silvia Camenzind

Wo erwische ich Sie gerade?

In Düsseldorf. Ich bin auf Konzerttour. Heute Abend gebe ich ein Konzert, das vom WDR aufgezeichnet wird. Für das Konzert vom Sonntag komme ich kurz in die Schweiz.

Sie sind eine viel beschäftigte Künstlerin.

Ich gebe sehr viele Konzerte, das ist sehr schön, doch kommt deswegen mein schauspielerischer Beruf etwas zu kurz. Ich musste dieses Jahr viele Rollen absagen.

Nun geben Sie an ihrem Wohnort Gersau wiederum ein Konzert. Warum dieses Engagement?

Erstens weil ich in Gersau lebe, und zweitens ist dieses Konzert eine Benefizveranstaltung zugunsten von GersauArt – und nicht zuletzt, weil Konzerte zu geben mein Beruf ist und ich es liebe, Leute zu beglücken und zu berühren.

Ist es das, was Sie mit Ihren Konzerten erreichen möchten?

Ja. Warum gehen die Menschen in ein Konzert? Weil ihnen die Musik guttut, weil sie abschalten und sich entspannen möchten. Gehen sie danach nach Hause und die Musik hat sie berührt, dann habe ich mein Ziel erreicht.

Welches Repertoire haben Sie für das Konzert in Gersau zusammengestellt?

Es ist ein weihnächtliches Konzert. Es ist eine Mischung aus klassischen Weihnachtsliedern, «Swinging XMas »-Songs und Musicals. Zurzeit habe ich vier verschiedene Programme für vier Konzerte im Repertoire, und immer kommen neue Lieder dazu. Insgesamt sind es über 600 Lieder. Ich mag keine Fliessbandarbeit. Ich brauche diese Herausforderung, immer etwas Neues zu machen.

Welches Projekt steht als Nächstes an?

Zurzeit bin ich an den Abschlussarbeiten zu meinem neuen Album «Du hast mir Glück gebracht». Dazu gehören ein Videoclip, die Vorbereitung der Promotour und vieles mehr. Das Album erscheint am 15. Februar. Ich werde es am Samstag, 16. Februar, im Fernsehen in der ZDF-Sendung «Willkommen bei Carmen Nebel» vorstellen.

Wie viele Auftritte haben Sie pro Jahr?

Ich gebe 160 bis 170 Konzerte im Jahr, dazu drehe ich noch fürs Fernsehen. Jetzt, da die Kinder gross sind, habe ich Zeit für meine Karriere. Und ich liebe meinen Beruf.

Wie werden Sie Weihnachten feiern?

Ich werde zusammen mit meiner Mutter und den Kindern feiern.

Werden Sie Weihnachtslieder singen?

Nein, dann mal bitte keine Musik von meiner Seite. Für einmal lasse ich mich berieseln – mit klassischer Musik meiner Kollegen.

Weihnachtsgala am Sonntag, 16. Dezember, um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche Gersau. Es gibt noch Tickets an der Abendkasse.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/YJLY1D