«Mash» mit der Swiss im Überflug: Dieses Foto entstand noch mit der «alten» Bernhard-Truppe, es passt jedoch zum neuen Auftritt in den Swiss-Fliegern.
«Mash» mit der Swiss im Überflug: Dieses Foto entstand noch mit der «alten» Bernhard-Truppe, es passt jedoch zum neuen Auftritt in den Swiss-Fliegern.

Musik

«Mash» fliegt in Swiss-Fliegern mit

Über den Wolken ist in Zukunft «Ewigi Liäbi» zu hören. Ein Greatest-Hits-Album von «Mash» wird ab Mai in allen Swiss-Fliegern gespielt.

Er selber hat Flugangst. «Nein, ich fliege überhaupt nicht gerne», sagt Padi Bernhard. Seine Stimme fliegt allerdings bald um die ganze Welt. In den Swiss-Fliegern werden in Zukunft zwölf Mash-Songs zu hören sein. «Die Swiss setzt auf Swissness und will Schweizer Musik in ihr Inflight- Entertainment-System einspeisen», so Bernhard. Vor einiger Zeit wurden die Bandmitglieder von «Mash» angefragt, ob sie eine Greatest-Hits-CD zusammenstellen könnten. «Wir haben dann ein Album mit diversen Songs, die wir live spielen, und Singleauskopplungen der vergangenen Jahre der Swiss zugesandt», sagt Sänger Padi Bernhard. Ab Mai können die Songs in den Fliegern von Swiss gehört werden. Wie die Swiss erklärt, stehen im A340 und A330-300 den Flugpassagieren über 300 CDs zur Verfügung. Im A330-300 können sie daraus sogar eine eigene Playlist zusammenstellen. «Jeden Monat stellen wir eine weitere Zusammenarbeit mit auserwählten nationalen oder internationalen Künstlern vor, mit Exklusiv-Interview und Verlosung», sagt die Fluggesellschaft.

Padis Stimme mit auf Reisen

Padi Bernhard und seine Musikerkollegen freut es sehr, dass sie in Zukunft nicht nur on air übers Radio, sondern direkt in der Luft zu hören sind – egal, ob über Israel, Dänemark oder Miami. «Ich bin sehr, sehr glücklich darüber», meint Bernhard. Und er freut sich bereits auf Reaktionen. «Schon früher haben wir aus der ganzen Welt Mails erhalten – von Reisenden, die unsere Musik auf ihrem iPod mitreisen liessen», sagt Padi, «es ist schön, zu wissen, dass jemand an einem Strand in Australien ‹Mash›- Songs hört.»

Neue CD im Herbst

Nachdem sich «Mash» aufgelöst hatte, trat Padi Bernhard mit vier Musikerkollegen 2009 zum ersten Mal als «Bernhard» auf. Der Erfolg blieb aus. Immer wieder musste Padi erklären, dass er der Ex-Sänger von «Mash» ist, um zum Beispiel überhaupt an Auftritte zu kommen. Viele Fans verpassten Padis Konzerte, da sie nicht wussten, wer sich hinter «Bernhard»versteckte. Deswegen entschloss sich Padi Bernhard – in Rücksprache mit seinen ehemaligen Bandkollegen – die Band wieder «Mash» zu nennen. Mit den zwei neuen Musikern Denis Deschenaux und Stefan Küttel sowie den alten «Bernhard»-Musikern Sascha Kammermann und Berni Weber startet er in die neue «Mash»-Ära. Am 19. April gibt die Band am Barstreet Festival in Küssnacht zum ersten Mal ein Konzert in dieser Konstellation. Auch eine CD ist geplant. Wenn alles nach Plan läuft, soll diese im Herbst erscheinen.

Informationen unter

www.mash.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

20.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/Lw7etK