Heimweh, mit Jens Stössel (Dritter von links) und Bernhard Betschart (Fünfter von links) erhielten den «Nummer 1 Award» für den Hitparaden-Top-Platz ihres neusten Albums. Bild: PD
Heimweh, mit Jens Stössel (Dritter von links) und Bernhard Betschart (Fünfter von links) erhielten den «Nummer 1 Award» für den Hitparaden-Top-Platz ihres neusten Albums. Bild: PD

Musik

Platz Nummer 1 für das neue Heimweh-Album

Die Illgauer Sänger Bernhard Betschart und Jens Stössel gehen in die Schweizer Musikgeschichte ein. Sie heimsen mit Heimweh eine Auszeichnung nach der anderen ein.

«Wow, was soll man dazu sagen? Wir sind einfach nur glücklich. Und wir bedanken uns herzlich bei unseren Fans», sagt Bernhard Betschart. Der Heimweh-Sänger hat kurz vor der neuen wöchentlichen Charts-Veröffentlichung erfahren, dass es die neue CD «Vom Gipfel is Tal» auf Platz 1 der Schweizer Album-Charts geschafft hat – ein weiteres Highlight in der noch jungen Karriere von Heimweh. Die bunt zusammengewürfelte Truppe hat bisher fast 100 000 Alben verkauft.


Bernhard Betschart singt den Titelsong


Das Debütalbum «Heimweh» hat bereits eine Doppel-Platin-Auszeichnung eingeheimst und ist mittlerweile seit 94 Wochen in den Schweizer Album-Charts vertreten. Das zweite Werk «Blueme» hat ebenfalls Platin-Status erreicht, stieg damals direkt auf Platz 1 der Schweizer Album-Charts ein und hält sich dort ununterbrochen seit 45 Wochen. Das aktuelle Album «Vom Gipfel is Tal» enthält Lieder, die ganz in Heimweh- Manier über Liebe, Sehnsucht und Heimat erzählen. Geschichten aus dem Alltag des Bauers, Handwerkers oder Beizers. Geschichten von zu Hause im Muotatal, auf dem Urnerboden oder am Jurasüdfuss. Heimweh-Mitglied Bernhard singt den Titelsong. «Im Muotathaler Dialekt», ergänzt er. «Vom Gipfel is Tal» ist ein auf ihn zugeschnittener Song. «Es ist meine Geschichte», sagt der Jodler und Tenor. Heimweh-Mitglied Bernhard ist ein richtiger «Bergbueb» und meint über seine Inspirationsquelle: «Wenn ich hoch oben auf einem Gipfel stehe, gibt mir diese Ruhe unglaublich viel Energie für den Alltag. Ich stehe buchstäblich über all den Themen, die mich beschäftigen, und gewinne wieder den Überblick. » Gestern wanderte er auf dem Gratwanderweg auf dem Stoos.


Bote der Urschweiz / Nicole Auf der Maur

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.09.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/NFjpbc