Mit dabei: Paul Gnos (links), der auch beim Männerchor Brunnen mitsingt, und Volkmar Wirth aus Morschach, der sich selber gerne mit der Gitarre begleitet.
Mit dabei: Paul Gnos (links), der auch beim Männerchor Brunnen mitsingt, und Volkmar Wirth aus Morschach, der sich selber gerne mit der Gitarre begleitet.

Musik

Schwyzer Sänger bei Song-Contest

Was für die Jugend «Musicstar» oder «Popstars» ist, heisst für die ältere Generation «Golden Age Song-Contest». Ein Brunner und ein Morschacher sangen sich dort ins Finale.

Die Scheinwerfer gehen an, Musik erklingt, die Nervosität steigt an. Der «Golden Age Song- ontest» unterscheidet sich in gewissen Dingen nicht von «Popstars». Ausser in einem Punkt: Während bei letzterem Song-Wettbewerb grösstenteils Jugendliche mitten im Stimmbruch vor die Jury treten, trauen sich beim «Golden Age Song Contest» Gesangstalente der älteren Generation ans Mikrofon. Für den Gesangswettbewerb haben sich 50 Männer und Frauen angemeldet, 12 haben es nach einem Casting in die erste Finalrunde geschafft.

ZweiTalente aus dem Kanton Schwyz

Darunter sind auch zwei Gesangstalente aus dem Kanton Schwyz: Paul Gnos aus Brunnen und Volkmar Wirth aus Morschach. Beide beschäftigen sich schon jahrelang als Hobby mit Musik. Paul Gnos war vor Jahren mit einer Band unterwegs, heute singt er beim Männerchor Brunnen und bei den Linden Singers Neuheim. «Der Einzug ins Finale ist eine Bestätigung für mich, dass ich doch nicht so schlecht singen kann», lacht Gnos. Beim Casting hat er die Jury mit «New York, New York» von Frank Sinatra überzeugen können. Bei Volkmar Wirth war es «Teddybear » von Elvis Presley, der ihm zum Finaleinzug verhalf. «Ich liebe es, Songs meiner Generation zu singen», sagt der gebürtige Österreicher, der seit einem Jahr als Arzt der Onkologie in der Aeskulap-Klinik in Brunnen arbeitet. Auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht worden sei er von Gästen an einem Aeskulap-Fest im vergangenen Sommer. «Dort habe ich einige Lieder mit meiner Gitarre und Stimme zum Besten gegeben», erzählt er. Wirth hat bereits als Kind das Musizieren erlernt, spielen kann er Gitarre und Kontrabass. «Die Gitarre und der Gesang zählen noch heute zu meinen grössten Hobbys», sagt der in Morschach wohnhafte Arzt.

Toni Vescoli benotet

Der «Golden Age Song-Contest» wird zum ersten Mal durchgeführt. Anmelden konnten sich alle Gesangstalente ab 39 Jahren. Während einem Casting wurden die 12 Finalisten auserkoren. Diese treten an drei Abenden im März2010 in der Zuger Chollerhalle gegeneinander an. An den einzelnen Abenden wird die Runde der Finalisten jeweils kleiner. Am dritten Abend treten die Besten gegeneinander an. Benotet werden die «Golden-Age-Talente» einerseits durch das Publikum und andererseits durch die Jury, die aus dem bekannten Musiker Toni Vescoli und der Künstlerin Maria Husar besteht. Durch die Abende führt jeweils Maja Brunner, die zwischendurch mit eigenen Einlagen für Unterhaltung sorgen wird. Begleitet werden alle Mitwirkenden von einer Live-Band. Der Gewinner des «Golden Age Song-Contest» erhält eine sechsmonatige Intensivausbildung in Musik am bekannten Musikseminar Husar in Luzern und Zug.

Finale:

14., 21. und
28. März


Ort:

Chollerhalle
Zug

Infos:

www.song-champion.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.12.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/ciuw5C