Am Umzug durchs Brunner Dorf auf den Auslandschweizerplatz beteiligten sich traditionsgemäss auch die Roten Schwyzer. Bild: Erhard Gick
Am Umzug durchs Brunner Dorf auf den Auslandschweizerplatz beteiligten sich traditionsgemäss auch die Roten Schwyzer. Bild: Erhard Gick

Volkskultur

Tradition mit Modernem vermischt

Der gestrige Nationalfeiertag wurde im Kanton Schwyz mit viel Folklore, Reden, gemeinsamem Zusammensein und auf dem Rütli sogar mit einem Armbrustschuss begangen.

Gemäss offiziellen Angaben haben 1300 Personen gestern bei grosser Hitze auf dem Rütli den 1. August gefeiert. Sie kamen dabei nicht nur in den Genuss von Festansprachen, sondern auch von zum Teil aufgepeppten folkloristischen Darbietungen und einem weltmeisterlichen Armbrustschuss. Armbrust-Weltmeister Joel Brüschweiler zielte auf eine Kirsche und traf sie im ersten Schuss. Dies war nicht das einzige Element der Rütlifeier, das zwar traditionsbezogen war, aber auch neu interpretiert wurde. Die Alphornklänge stammten dieses Mal von Enrico Lenzin, der sich selbst als Alphornkünstler bezeichnet. Lenzin ergänzte seine Alphornmusik mit fetzigen Rhythmen. Auch der Jodel von Barbara Klossner wirkte frisch. Nicht gefehlt haben zudem eine Darbietung von Fahnenschwingern sowie Auftritte der Musikgesellschaft Brunnen.

Pro Senectute als Gast, Bundeskanzler als Redner

Gast an der diesjährigen Rütlifeier war die Pro Senectute, die ihren 100. Geburtstag feiert. Alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, welche die Pro Senectute präsidiert, hob die grossen Veränderungen der letzten hundert Jahre hervor. Die Festansprache hielt Bundeskanzler Walter Thurnherr. Die Schweiz habe allen Grund, gelassen und selbstbewusst zu sein, sagte er. Eine Premiere gab es auch in Sattel, wo die Bundesfeier erstmals auf dem Zentrumsplatz stattfand. Brunnen erlebte zum Nationalfeiertag buchstäblich zwei Feuerwerke. Eines ging kurz nach 18 Uhr in Form eines heftigen Gewittersturmes und kräftiger Regengüsse über das Dorf nieder. Das wesentlich gehaltvollere war dann jenes über dem See. Zuvor fand im Dorfkern ein ausgelassenes und stimmungsvolles Fest statt, dem Tausende beiwohnten. Musik und zahlreiche Verpflegungsstände sorgten rundum für einen herrlichen Festbetrieb. Auf dem Auslandschweizerplatz lud die Gemeinde zur traditionellen Feier mit besinnlichen Worten und dem Schweizerpsalm ein.

Bote der Urschweiz (red)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

02.08.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/JJZNgh