Bei Accento musicale spielt der Schwyzer Cellist Severin Suter (Zweiter von rechts). Bild: Josef Grüter
Bei Accento musicale spielt der Schwyzer Cellist Severin Suter (Zweiter von rechts). Bild: Josef Grüter

Musik

Accento musicale endlich wieder live «i de Fabrik»

Nach vier Monaten Zwangspause spielten die fünf vergangenen Sonntag an der Laubstrasse in Schwyz.

Das Publikum wie die Musiker freuten sich nach langer Zeit endlich wieder auf ein Konzert. Für den Schwyzer Cellisten Severin Suter war es ein weiteres erfolgreiches Heimspiel. Auch wenn die Bestuhlung Corona-bedingt stark ausgedünnt war, herrschte eine tolle Atmosphäre. Das äusserst abwechslungsreiche Programm wusste zu gefallen.

Von Franz Anton Hofmeister zum modernen Tango


Gestartet wurde klassisch melodiös mit Werken von Hofmeister und Amalia von Sachsen-Weimar. «Tränen der Musen», von Jörg Widmann, komponierte der Deutsche als gut Zwanzigjähriger. Das neuzeitliche Werk verlangte von den Musikern und dem Publikum grosse Aufmerksamkeit. Etwas lebendiger und doch modern wirkten die beiden letzten Werke. Im überaus vielfältigen Konzert kamen auch die ausserordentlichen Fähigkeiten der fünf Musiker voll zur Geltung. In den neuen, perfekt gestalteten Räumlichkeiten der ehemaligen Handorgelfabrik Eichhorn darf man sich auf weitere kulturelle Höhepunkte freuen.

Bote der Urschweiz / Josef Grüter

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.07.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/RpxhsJ