Die zwei professionellen Schauspieler: Prisca Anderhub und Oscar Sales Bingisser proben im Gewölbekeller. Bild Silvia Camenzind
Die zwei professionellen Schauspieler: Prisca Anderhub und Oscar Sales Bingisser proben im Gewölbekeller. Bild Silvia Camenzind

Bühne

Alter Sagenstoff weckt Spiellust, die von heute ist

«Der Mann im Fels» heisst das Spiel mit Sagen und Liedern, welches das Hofstatt-Theater in seiner diesjährigen Produktion zeigt.

Nach der Kastenvögtin werden im Gewölbekeller des Ital Reding- Hauses wieder Sagen gespielt – mit bekannten Gesichtern. Zum vierten Mal arbeiten Regisseurin Nelly Bütikofer und Schauspielerin Prisca Anderhub im Hofstatt-Theater zusammen. Mit Anderhub steht Oscar Sales Bingisser, Einsiedeln, auf der Bühne. Die Regisseurin suchte nach der Form, mit der man Sagen erzählen kann, auch in einer Umgebung, die heute sein kann. «Immer mit einer gewissen Frische und Lockerheit», erklärt Bütikofer. Die Schauspieler beginnen, die Sagen zu erzählen, dabei werden sie von der Spiellust überwältigt. Für den Text und die Dramaturgie ist Susanne Cappus zuständig. Sie hat verschiedene Sagen aus der Region aufgegriffen, sie in einfache und starke Sprache gefasst, wirkungsvoll für die minimalistsiche Bühne.

Aufbruch und Bewahren

Im Zentrum stehen Wasser und Fels als Spannungsfeld zwischen Aufbruch und Bewahren. Seit September wird geprobt und mit dem Text gearbeitet. Alle Beteiligten brachten ihre Ideen ein, sodass der Text auf der Bühne zu leben beginnt. DieWirkung der Sagen wird mit der Musik von Hansjörg Römer und einem Chor von sechs Personen aus der Region verstärkt. Und was verbindet die Sagen? Oscar Sales Bingisser sagt es so: «Es ist ein Flickenteppich, der am Schluss ein Ganzes ergibt.»

Zu sehen ab Donnerstag, 10. November, im Hofstatt-Theater Schwyz,

www.hofstatttheater.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

03.11.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/GnjDG5