Sorgtenmit «Jack TheRipper» für Live-Hörspielgenuss im Chupferturm: Perkussionist und Schlagzeuger Emanuel Künzi (links) und Schauspieler Walter Sigi Arnold. Bild Christian Ballat
Sorgtenmit «Jack TheRipper» für Live-Hörspielgenuss im Chupferturm: Perkussionist und Schlagzeuger Emanuel Künzi (links) und Schauspieler Walter Sigi Arnold. Bild Christian Ballat

Bühne

Bestialisch schöner Hörgenuss

Walter Sigi Arnold und Emanuel Künzi begeisterten mit«Jack the Ripper».

Jack the Ripper war der brutalste Serienmörder des 19. Jahrhunderts, der nie gefasst und deshalb selbst unsterblich wurde. Zahlreiche Bücher, Filme, Musicals und Songtexte handeln von dembestialischen Schlitzer, der 1888 das Londoner East End in Angst und Schrecken versetzt hat. Auch der in Luzern wohnhafte Schriftsteller Heinz Stadler hat sich mit dem Stoff beschäftigt. Dabei ist ein kraftvoller, poetischer Text entstanden, der vom Urner Schauspieler Walter Sigi Arnold im Chupferturm mit scheinbar müheloser, aber umso wirkungsvollerer Zurückhaltung vorgetragenwurde. Begleitet wurde Arnold von dem Perkussionisten Emanuel Künzi, der ebenso zurückhaltend und genial interpretierte: ein eigentliches Metronom der Spannung. Ein wunderbares Zusammenspiel von einem Wort- und einem Klangkünstler, welches diese zum Glück lang vergangene Geschichte von unsäglichen Lebensumständen und kaum vorstellbarer Grausamkeit trotz schwer verdaulicher Passagen für die rund 50 Besucher zu einem Genuss machte.

Bote der Urschweiz (Jürg Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

21.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/65KhND