Claudine Ulrich bei ihrer Perfomance im Chupferturm in Schwyz. Bild: Tina Inderbitzin
Claudine Ulrich bei ihrer Perfomance im Chupferturm in Schwyz. Bild: Tina Inderbitzin

Bühne

Bewegung, die bewegte

Fassadentanz in halsbrecherischer Höhe, Selbsterfahrung, Getriebensein, Suche, Sinnlichkeit: bewegende Momente mit Claudine Ulrich und Dominique Cardito im Chupferturm.

Am Samstag tanzte die gebürtige Schwyzerin Claudine Ulrich im Chupferturm in Schwyz. Das Programm bestand aus drei ihrer Soli aus dem Projekt «Ich muss mal raus aus meiner Haut» und zwei Duos mit Dominique Cardito.

Vor dem Anlass gab Claudine Ulrich eine besondere Vorstellung: Sie tanzte auf Wunsch für einzelne Personen.

Zu Beginn wurden alle Zuschauer nach draussen gebeten, wo sie den Atem anhalten mussten, denn Claudine Ulrich und ihre Tanzpartnerin Dominique Cardito seilten sich zentimeterweise mit fliessenden und berührenden Bewegungen an der Fassade des Chupferturms ab.


Bei sich sein und den anderen sehen

In ihren Solostücken weiss Claudine Ulrich mit Sinnlichkeit und Spannung in der Entspannung die Aufmerksamkeit des Publikums zu fesseln und grosse Gefühle zu entfachen: Tragik, Beengung, Befreiung, in der knisternden Stimmung konnte man ihren Atem hören.

In den Duetten sind die beiden Tänzerinnen ganz bei sich und doch immer innerlich mit der Tanzpartnerin verbunden.

Claudine Ulrich wohnt und tanzt in Luzern, Schwyz und Malmö.


Bote der Urschweiz / Tina Inderbitzin

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

06.11.2017

Webcode

www.schwyzkultur.ch/RwGNvS