Am Spielort in Ibach: Regisseur Oscar Sales Bingisser (links) und Zälli Beeler, Präsident der Bühne 66, freuen sich. Die alte Spinnerei (im Hintergrund) gibt den idealen Rahmen für die Produktion von «Sennentuntschi».
Am Spielort in Ibach: Regisseur Oscar Sales Bingisser (links) und Zälli Beeler, Präsident der Bühne 66, freuen sich. Die alte Spinnerei (im Hintergrund) gibt den idealen Rahmen für die Produktion von «Sennentuntschi».

Bühne

Bühne 66 spielt in Spinnerei

Die Bühne 66 hat nach intensiver Suche einen idealen Spielort gefunden. «Sennentuntschi» wird ab dem 9. April in der alten Spinnerei in Ibach aufgeführt.

Nicht weit vomVerenasaal, ihrem üblichen Spielort entfernt, hat die Bühne 66 den perfekten Ort für ihre diesjährige Produktion gefunden: Es ist die alte Spinnerei an der Asetstrasse 35 in Ibach. Hauseigentümerin ist die Spinnerei Immobilien AG Ibach, Mieterin die Victorinox AG. Beide sind dem Bühne-66-Projekt wohlgesinnt und unterstützen die Produktion.

Ideale Bedingungen

In der Lagerhalle findet die Bühne 66 ideale Bedingungen, um Hansjörg Schneiders «Sennentuntschi» unter der Regie von Oscar Sales Bingisser umzusetzen. Die Premiere findet am Samstag, 9. April, statt. Die Tribüne in der Spinnerei bietet 160 Personen Platz. Die Bühne 66 kompensiert diese geringere Sitzanzahl mit 20 anstelle der üblichen 15 Aufführungen. Der Vorverkauf startet am Dienstag, 22. März.

Infos / Vorverkauf

www.buehne66.ch



Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

24.02.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/UCZWEg