Wie sich die «Glücklichen Zeiten» auch noch hätten entwickeln können: Daria Wilms singt am Abschlussabend mit Renato Küttel Karaoke. Bild Silvia Camenzind
Wie sich die «Glücklichen Zeiten» auch noch hätten entwickeln können: Daria Wilms singt am Abschlussabend mit Renato Küttel Karaoke. Bild Silvia Camenzind

Bühne

Die «Glücklichen Zeiten» waren sehr gut

Das waren «Glückliche Zeiten» für die Bühne 66: An den diesjährigen Aufführungen applaudierten 3216 Besucher.

Die Bühne 66 blickt auf eine gute Spielsaison zurück. «Glückliche Zeiten» unter der Regie von Thomy Truttmann war stets gut besucht. Die diesjährige Bühne-66-Komödie war zu 90 Prozent ausgelastet. Damit war das Produktionsteam an seiner Abschlusssitzung rundum zufrieden. Einzig die zusätzlich durch die Gemeinde Schwyz auferlegten Kosten wegen der neuen Parkplatzregelung sorgten für einigen Unmut.

Mehrere Rücktritte

DasTheater und dessen Umfeld sind ein zeitintensives Hobby. Gleich mehrere im Produktionsteam Engagierte gaben denn auch für ihren Rücktritt zeitliche Gründe an. Darum werden Nachfolgerinnen oder Nachfolger für die Ressortleitung im Bereich Kostüme, Requisiten, Restaurant und Kasse gesucht. Die Suche ist gestartet.

Vorfreude aufs 50-Jahr-Jubiläum

Kürzlich feierten die Bühneler den Abschluss der Saison mit kulinarischen Highlights passend zu den «Glücklichen Zeiten» im «Hirschen» in Steinerberg. Dabei lief Vizepräsident Renato Küttel als Kellner erneut zu Grossform auf. Urs Kündig, der Regisseur des nächstjährigen Musik-Theaters, suchte noch Spieler, worauf einige spontane Zusagen eingingen. Autor FX Nager erzählte vom Inhalt des Stückes zum 50-Jahr-Jubiläum. Es geht dabei um die Erfolgsgeschichte der Schwyz-Brunnen-Musik vor 150 Jahren.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

04.07.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/JWCTqQ