Suchen und Finden: Stefan Kollmuss, Prisca Anderhub und Hansjörg Römer (im Hintergrund) zeigen, wie es geht. Bild Christian Ballat
Suchen und Finden: Stefan Kollmuss, Prisca Anderhub und Hansjörg Römer (im Hintergrund) zeigen, wie es geht. Bild Christian Ballat

Bühne

Die Jahrhunderte dauernde Suche nach dem Du

Am Donnerstag ist Premiere. «Minnen und Balzen – Er sucht Sie und Sie sucht Ihn» heisst die neue Produktion des Hofstatt-Theaters.

Die Proben sind in vollem Gang. Im Gewölbekeller des Ital-Reding-Hauses schleiffen Regisseurin Nelly Bütikofer und Dramaturgin Susanne Cappus an den letzten Details. Musiker Hansjörg Römer greift nicht nur in seine Pianotasten, er spielt im Stück über Beziehungsfindungen mit, gibt sich als stiller Beobachter und als unterstützender Stimmkünstler. Die inhaltliche Hauptsache findet derweil zwischen Prisca Anderhub und Stefan Kollmuss statt.

Auf der Suche

Die beiden Akteure suchen je für sich einen Partner respektive eine Partnerin. Auf ihrer Reise durch die Jahrhunderte stoppen sie immer wieder da, wo es schillernde Spielformen des Werbeverhaltens zu entdecken gibt. Die einzelnen Szenen fliessen durch die Sprache und die Musik ineinander, verschmelzen zu einer Einheit. Während des Theaterabends wird das Publikum auf eine Reise durch die Jahrhunderte mitgenommen. So finden mittelalterliche Minnesangtexte wie Internet-Partnerschaftsanzeigenworte Eingang in ein packendes Spiel voller Komik, Tragik und Groteske. Nachdenken und Schmunzeln lösen einander auf den Gesichtern der Gäste ab.

14 Aufführungen

Dramaturgin Susanne Cappus fasst den Inhalt des Stückes wie folgt zusammen: «‹Minnen und Balzen› lädt ein, sich staunend über die Facetten des menschlichen Balzverhaltens zu amüsieren, einen Blick in den Spiegel zu wagen und sich dabei immer wieder den Fragen, die sich ob des umtriebigen Tuns aufwerfen, zu stellen.»

Premiere:

21. Oktober 2010
20.30 Uhr

Aufführungen:

bis 19.November2010

Ort:

Hofstatt-Theater im
Ital-Reding-Haus,
Schwyz

Informationenund Tickets:

www.hofstatttheater.ch
und
T 058 800 61 10

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

18.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/usbhJt