Eine Karriereplanung mit «Lapsus» - 1

Bühne

Eine Karriereplanung mit «Lapsus»

Das Komikerduo Lapsus sorgte am Donnerstag während zwei Stunden mit einem Feuerwerk an Wortspielen, Gags und Akrobatik für Nonstop-Unterhaltung. Mit dem Programm «Crashkurs» hielt es unserer karriereorientierten Gesellschaft den Spiegel vor.

Im vergangenen Frühjahr war «Lapsus» in Küssnacht zur Hauptprobe im Theater Fischbach. Damals hiess das Stück «Einmalig» und war Premiere und Derniere zugleich. Was damals mit einem Bombenerfolg über die Bühne ging, ist inzwischen zum fertigen Programm «Crashkurs» herangereift. Fertig ist zwar falsch, denn die beiden Komiker passen sich in jeder Aufführung dem jeweiligen Publikum und dem aktuellen Geschehen in unsererWirtschafts- und Politwelt an, und so können die Feinheiten ihrer Wortspiele in jeder Aufführung variieren.

Weg zum Erfolg aufgezeichnet

Nur wer über genügend Diplome verfügt, kann sich im Berufsleben profilieren und so richtig durchstarten. Das ist in etwa die Botschaft der beiden Komiker, die mit einem abwechslungsreichen Mix von Kabarett, Musik/ Gesang, Multimedia und Akrobatik verblüfften. Der superintelligente und etwas schleimige Personalcoach Theo Hitzig (Peter Winkler) und sein naiv-durchtriebener Assistent Bruno Gschwind (Christian Höhener) zeigten, wie man motiviert, Leute entlässt, eine Bank aufbaut, sich selbst verteidigt oder sogar Opfer bringt. Mit knapp 200 Gästen war das MythenForum in Schwyz eher bescheiden besetzt, und wer den Besuch von «Lapsus» verpasst hat, dem fehlen eindeutig zwei Stunden beste Unterhaltung. Dennoch waren Peter Winkler und Christian Höhener nach der Vorstellung sichtlich zufrieden mit dem Abend. «Wir konnten das Schwyzer Publikum sofort miteinbeziehen, und es hat einen Teil der Regie mitgetragen.»

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

27.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/RdfKZk