Räumt auf und putzt: Monique Schnyder zeigt im Chupferturm ihr Programm Mamalou.
Räumt auf und putzt: Monique Schnyder zeigt im Chupferturm ihr Programm Mamalou.

Bühne

Frischer Wind weht im Chupferturm

Das Herbstprogramm der Schwyzer Kleinbühne bringt einen grenzenlosen Theaterabend, Musikkabarett, Literatur und Clownerei. Der Auftritt der Schwyzer Rockband UnderCover und die szenische Lesung mit der Brunnerin Prisca Anderhub bilden die einheimischen Gastspielhöhepunkte.

Ein Blick auf das neue Saisonprogramm der Kleinbühne Chupferturm an der Herrengasse lässt den frischen Wind spüren, der durch den kleinen Theatersaal fegt. Die Verantwortlichen haben wieder viel Wert auf Abwechslung und Qualität gelegt und dabei nicht vergessen, engagierte Künstler aus der Region für ein Gastspiel zu verpflichten. Aufräumen wird Clownfrau Monique Schnyder am 12. November mit ihrem Programm Mamalou. Die vielfach preisgekrönte, tanzende Schweizerin bietet eine urkomische Show voller selbstironischer Originalität und höchster artistischer Qualität. «Mamalou» ist Lachen über uns selbst, Entdecken der Zärtlichkeit hinter Vorurteilen und Staunen über die Träume der Menschheit. Dass sie dabei zu Putzutensilien und Stricknadeln greift, lässt den Abend zu einem besonderen Erlebnis werden.

Einheimisches Schaffen

«Alles in mir heisst: – Du.» wurde der Abend im Zeichen des Briefwechsels zwischen dem grossen Schweizer Autor Meinrad Inglin und der Musikerin Bettina Zweifel genannt. Am 3. und 4. Dezember geben Prisca Anderhub und Bodo Krumwiede mit einer szenischen Lesung Einblick. Mit «UnderCover» laden am 22. Oktober vier Schwyzer zu einem Abend voller Rockmusik – unplugged. Mac Gisler, Marcel Infanger, Bosley Lutz und Jörg Bühler spielen seit mehreren Jahren zusammen. Songs von Queen über Deep Purple bis Led Zeppelin, Status Quo und Supertramp werden auf das Wesentliche reduziert und mit viel Herz gespielt.

Mit Leidenschaft

Wenn Pedro Lenz (Worte) und Patrik Neuhaus (Musik) am 24. September die Geschichte «Hohe Stirnen» performen, dann tun sie dies mit grosser Leidenschaft. Sie beleuchten die Begriffe Aufbruch und Selbstbestimmung aus der Zeit, in der sie hierzulande praktisch noch als Fremdwörter galten. Daniel Ludwig seinerseits wird am 5. November tiefsinnig, humorvoll und bissig unter demTitel «Mohamed is biking» die aktuelle Geschichte einer absurden Begegnung in der afrikanischen Wüste erzählen.

Musik undKabarett

Zwei weitere Schwerpunkte bilden zugleich Beginn und Ende des Chupferturm- Herbstprogramms.Am 7. Dezember laden Flurin Caviezel und die «Vier Heiligen Drei Könige» zu weihnachtlichen Geschichten und jazziger Musik.

Infos und Vorverkauf

www.chupferturm.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

15.09.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/Afh4TL