Sekunden bevor Saskia B. ihren selber geschriebenen Arztroman in Worten und Liedern präsentierte, erklang passend von draussen das Martinshorn eines Ambulanzfahrzeugs. Bild Christian Ballat
Sekunden bevor Saskia B. ihren selber geschriebenen Arztroman in Worten und Liedern präsentierte, erklang passend von draussen das Martinshorn eines Ambulanzfahrzeugs. Bild Christian Ballat

Bühne

«Haarscharf an Erwartungen vorbei»

Verkehrsmeldungen, Liebeslieder und Gedanken zum Umgang mit der Umwelt wechselten sich in loser Folge.

Sie mache jetzt weiter, haarscharf an den Erwartungen vorbei, sagte Saskia B. plötzlich im zweiten Teil des unterhaltenden Programms im Chupferturm am Samstagabend. Ein freudscher Versprecher? Die studierte Pianistin, ausgebildete Sängerin, Komponistin, Autorin, Sprecherin von Hörbüchern und als Synchronstimme in Filmen zu hören, wollte etwas zu viel in einen Abend verpacken. Und so ging ein roter Faden, der durch das musikalisch und textlich hochstehende Programm geführt hätte, verloren. An der Dramaturgie will die deutsche Künstlerin noch arbeiten, wie sie im Anschluss erklärte. Noch aber hat sie dafür den passenden Regisseur nicht gefunden – schade.

Lachen kam manchmal später

«Tagesbaustellen» nannte sich die Überschrift des Abends, «Sinniges und Unsinniges in Wort und Ton» der Untertitel. Und so kam es hin und wieder zu einer packend vorgetragenen Verkehrsmeldung. Denn auch ein Stau habe sein Recht auf Dasein. Wenn dann allerdings ein Unfall passiert sein soll, weil sich ein Fahrer statt des Telefonheadsets den Zigarettenanzünder ins Ohr gesteckt habe, dann wird es abstrus – und zur Freude des zu wenig zahlreich erschienenen Publikums richtig heiter.

Viel Melancholie

Damit die knapp zwei Stunden nicht zur Schenkelklopfer-Parade wurden, sorgte Saskia B. etwas (zu) oft mit melancholischen Melodien – und Liebesgedanken: «Einfach lieben. Es könnte so schön und einfach sein.» Den Aufruf um die Fruchtbarkeit und die Vermehrung bezog sie allerdings auf die Bakterie, die sich an ihrem Gefolge freute … Da dieses Zusammenspiel durchaus eine Lebensmittelvergiftung auslösen kann, sah sich die Musikerin motiviert, gleich selbst einen packenden Arztroman zu schreiben. Lebensweisheiten gab es auch zu hören: «Lache, und die Welt lacht mit dir. Schnarche, und du schläfst bald allein.» Da kann durchaus ein Schlaflied hilfreich sein, gesungen von Saskia B. in elf Sprachen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

26.05.2014

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Hmckti