Pointierter Nonsens: Peach Weber unterhielt das Publikum mit Tipps und Tricks für ein besseres Leben: «Hakle feucht isch übrigens nid nur fürs Gsicht.» Bild Lilian Prachoinig
Pointierter Nonsens: Peach Weber unterhielt das Publikum mit Tipps und Tricks für ein besseres Leben: «Hakle feucht isch übrigens nid nur fürs Gsicht.» Bild Lilian Prachoinig

Bühne

«Mister gAGa» witzelte in Schwyz

«Für mich isch es de Plausch gsi, und das isch ja au d Hauptsach.» Aber nicht nur für den Aargauer Sprücheklopfer Peach Weber alias «Mister gAGa» war der Comedyabend am vergangenen Donnerstag im MythenForum Schwyz ein voller Erfolg.

Bereits seit 33 Jahren bringt Peach Weber Herr und Frau Schweizer mit seinen Sprüchen zum Lachen. Als Liedermacher, Wortakrobat und Sprücheklopfer ist sich der bärtigste Humorist der Schweiz auch in seinem aktuellen Comedyprogramm «Mister gAGa onWörld-Tour» treu geblieben: Auf dem Stuhl sitzend und mit der Gitarre in der Hand bewegt sich «de Peach» nur im Notfall und verpackt seine Gags in Anekdoten, Gedichten und Liedern. Das Schwyzer Publikum war begeistert.

Tipps für ein besseres Leben

Mit einem trockenen, aber stilechten «Grüezi mitenand» begrüsste Peach am vergangenen Donnerstagabend die Zuschauerinnen und Zuschauer im ausverkauften MythenForum in Schwyz. Mit «Ich freue mich, dass ich so umfangriich erschine bi» und «Schwyz isch die schönst Stadt i de ganze Wält, wenn nid sogar i de ganze Schwiiz» sorgte der Komiker bereits zu Beginn für laute Lacher. Sein aktuelles Comedyprogramm ist gespickt mit scheinbar zusammenhangslosen, aber amüsanten Sprüchen über sein Leben als «Star» inmitten von Lady Gaga und George Clooney. Trotz Ruhm und Ehre als «Mister gAGa» müsse er unter anderem zugeben, dass sein Styling nicht international anerkannt sei – werden doch seine Kleidersäcke aus Afrika zurückgeschickt. Doch all seine menschlichen, aber sympathischen Fehler hielten ihn nicht davon ab, dem Publikum Tipps und Tricks für ein besseres Leben mitzugeben. Nach seinem zweistündigen Auftritt verabschiedete sich Peach Weber mit dem aus älteren Programmen bekannten Gruss «Fahred nid zvill, wener no mönd suufe».

Peach 2027

Peach Weber setzt sich unter anderem in seinem aktuellen Programm mit dem Älterwerden auseinander und plant bereits sein Abtreten von der Comedybühne. Am 15. Oktober 2027, ein Tag nach seinem 75. Geburtstag, findet einen Abschiedskonzert im Hallenstadion in Zürich statt. Nebst dem Durchführungsort steht auch bereits das Programm fest: Peach 2027 and Friends: «Fertig luschtig». Der längste Vorverkauf der Welt läuft.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

14.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/ZSMsc8