Bühne

Mit Laurin Buser bebte die Erde

Vorgestern war der Basler Slam-Poet Laurin Buser in der Aula der KKS Schwyz mit seinem neuen Programm «Earth Shaking» zu Gast. Der Name war Programm.

Er ist wahrscheinlich das Schweizer Slam-Poetry-Talent Nummer eins: Laurin Buser. Doch eigentlich grenzt es schon an eine Farce, ihn als schlichtes Talent abzutun. Der 21-jährige Buser kann ein eindrückliches Palmarès aufweisen. In seinem zweiten Programm «Earth Shaking» verband er Slam-Poetry, Rap und Cabaret in einer einzigartigen Manier und sorgte für zahllose Lacher im Publikum.

Unterhalten und belehren

Das Ziel seiner Texte ist es indes nicht nur, das Publikum zum Lachen zu bringen – Buser will auch auf ernste Themen, welche die Welt bewegen, aufmerksam machen. «Die Leute zu unterhalten, bedeutet nicht nur, sie zum Lachen zu bringen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass das Publikum aufmerksamer zuhört, wenn es zwischendurch auch einmal lachen kann. Es ist die Kombination aus Spass und Ernst, die wichtig ist», sagte der Künstler im Gespräch mit dem «Boten».

Slam-Poetry im Mix mit Musik

Doch wer erwartet hat, in der Kollegi-Aula einen verbalen Schlagabtausch zu erleben, wie dies an einem Poetry-Slam (also dem Dichterwettkampf) gang und gäbe ist, der wurde enttäuscht. Buser trug seine Texte in enger Zusammenarbeit mit seinem kongenialen Partner, dem 23-jährigen Musiker Jonas Darvas, vor. Dabei nahm er das Publikum auf einen Ausflug in die Welt des Hip-Hops, des Raps und der Wortgewandtheit mit. Mit Witz, Charme und einem Talent, das Publikum zu bannen, lieferte Buser eine eindrückliche Show ab.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

10.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/7Kw9uV